Immobiliengutachter Frankfurt Höchst

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Höchst das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Höchst Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Höchst

Joachim Reisig / pixelio.de

Gemeinsam durch den Immobilienstandort Frankfurt Höchst! Herzlich willkommen im Stadtteil, hier wo bis zu Beginn des modernen 21. Jahrhunderts die chemische Industrie eine gravierende Rolle spielte hat sich bei nahezu allen Frankfurtern ein äußerst beliebtes Ausflugsziel tief in den Herzen verewigt. Reich an Sehenswürdigkeiten und wunderschönen Ausflugszielen darunter der historische Bolongaro-Palast oder die Justinuskirche gilt der Stadtteil als beliebtes Ausflugsziel nicht nur bei den Frankfurtern selbst!

Besonderheiten auf dem Immobilienmarkt des Frankfurter Stadtteils Höchst

Auch der Frankfurter Stadtteil hat Ihnen eine Fülle an Highlights anzubieten, welche wir Immobiliengutachter Ihnen gern einmal etwas näher vorstellen möchten. Dank Immowelt konnten wir Immobiliengutachter einen weitreichenden Überblick über den Immobilienmarkt erlangen, wobei nahezu alle Bereiche darunter Immobilienwerte jeglicher Art, vorhandenes Bauland aber auch aktuelle Mietpreise im Blickpunkt standen. Allein im Bereich Mietpreise für Wohnungen innerhalb des Stadtteils konnten wir einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von rund 12,79 Euro in Erfahrung bringen. Ein kleines Häuschen hingegen dürfte innerhalb des Stadtteils bereits für knapp 1.420,00 Euro monatlich mietbar sein. Eigene Immobilien darunter Einfamilienhäuser oder Fachwerkhäuser sind im Stadtteils für rund 990.000,00 Euro käuflich zu erwerben. Beim Erwerb eigener Immobilienwerte wie einer Eigentumswohnung müssten Sie von einem Quadratmeterpreis von ca. 3.260,00 Euro ausgehen. Den Bau eigener Immobilien könnten Sie sich letztendlich durch den Erwerb eines Grundstückes realisieren, welches im Stadtteil ab etwa 255,00 Euro je Quadratmeter gekauft werden kann.

Ein geschulter Blick auf die Lagefaktoren und Verkehrssituation des Stadtteils

Etwas westlich vom eigentlichen Stadtgebiet der Mainmetropole befindet sich der Stadtteil mit einer Gesamtfläche von circa 471 Hektar. Hierbei liegt der Stadtteil auf einer Anhöhe, welche knapp 100 Meter über Normal Null etwas recht des Mainufers zu finden ist. In Höhe der sogenannten Niddamündung beschreibt der Main einen Bogen in nördliche Richtung, wobei die Höchster Altstadt an dessen äußerster Seite liegt. Zu den angrenzenten Nachbarstadtteilen gehören Sindlingen, Zeilsheim, Unterliederbach, Sossenheim, Schwanheim, Kelsterbach sowie Nied. Zudem leben nach Angaben des statistischen Amtes circa 13.890 Menschen innerhalb des gesamten Stadtteils. Damit Sie nahezu alle Nachbarstadtteile aber auch den eigentlichen Stadtkern Frankfurts schnellstmöglich erreichen können, garantieren zahlreiche S-Bahn-Linien (S1, S2), eine Straßenbahnlinie (11) sowie Buslinien (50, 51, 53, 54, 55, 58 und 59) für den Transport im öffentlichen Personennahverkehr. Hinzu kommen die Nachtbuslinien n1, n7, n8 und n82.

Daten und Fakten zum gesamten Stadtteil Höchst

Anfänglich schon einmal kurz angesprochen sind es Ende des Jahres 2014 circa 13.890 Einwohner gewesen, welche im Stadtteil eine idyllische Heimat gefunden haben. Immerhin wird allen Einwohnern auf einer Fläche von etwa 471 Hektar eine Menge an Sehenswürdigkeiten, Ausflugszielen aber auch kulturellen Einrichtungen geboten. Somit kam der Stadtteil laut Statistisches Amt allein im Jahre 2014 auf die stolze Bilanz von rund 6.970 Haushalte. Gleichzeitig betrug der Anteil aller im Stadtteil erfassten Single-Haushalte circa 49,8 Prozent, was immerhin fast die Hälfte aller Haushalte bedeutet. Der Anteil alleinerziehender Elternteile mit Kindern unter 18 Jahren betrug hierbei knapp 25,5 Prozent, wogegen den Familienhaushalten mit minderjährigen Kindern ungefähr 22,1 Prozent zuzurechnen waren. Beim Seniorenanteil kommt der Stadtteil auf gerade einmal rund 9,5 Prozent. Ausländer dagegen sind mit ca. 53,0 Prozent innerhalb des gesamten Stadtteils vertreten. Hieraus ergab sich letztendlich ein durchschnittliches Alter von etwa 39,3 Jahren.

Freizeit und Einkauf innerhalb des Stadtteils

An Sehenswürdigkeiten hat der Stadtteil einiges zu bieten, denn neben der der Josefskirche und evangelischen Stadtkirche in der Leverkuser Straße erwarten Sie unter anderen das Neue Theater einschließlich des kommunalen Filmforums, das Kronberger Haus, einem Museum mit zahlreichen Expertisen aus Zeiten der Porzellanmanufaktur sowie Firmenmuseum der Höchst AG. Auch einen Besuch des Glockenspielhauses sollten Sie sich innerhalb des Stadtteils keinesfalls entgehen lassen. Einkaufen können Sie zudem in der gesamten Innenstadt, wo eine Vielzahl kleinere und größere Geschäfte ihre Waren anbieten. Lebensmittel kaufen Sie am besten bei Herta Singh Indian Supermarkt, im Rewe Supermarkt oder Germasco in der Hostatostraße ein.

Unternehmen sowie Bildung im Stadtteil

Nicht nur die zahlreichen Einzelhändler, Handwerksbetriebe sowie Dienstleistungsanbieter, sondern insbesondere mittelständische Unternehmen allen voran die Höchst AG sind wichtige Arbeitgeber innerhalb des Stadtteils. So finden Sie hier unter anderen die Infraserv GmbH & Co. KG, den Industriepark, welcher circa 90 Unternehmen wie die Allessa GmbH oder AQura GmbH vielversprechende Gewerbestandorte bietet. Im Bereich Bildungswesen hingegen erwarten Sie eine Fülle an Bildungseinrichtungen wie die Helene-Lange-Schule, Walter-Kolb-Schule, Leibnitzschule oder Robert-Koch-Realschule, welche neben dem Friedrich-Dessauer-Gymnasium für eine angemessene Ausbildung garantieren.

Comments are closed.

© 2004 - 2019 Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung in Frankfurt am Main