Immobiliengutachter Frankfurt Heddernheim

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Heddernheim das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Heddernheim Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Heddernheim

Siegfried Baier / pixelio.de

Den Immobilienstandort Frankfurt Heddernheim vorgestellt! Herzlich willkommen im Stadtteil, wo die Kupferverarbeitung einen ungemein hohen Stellenwert einnimmt sowie einem Vergleich mit Metropolen wie Paris und San Francisco keinesfalls ängstlich entgegengesehen muss!

Der Immobilienmarkt Stadtteil Frankfurt Heddernheim – mehr als nur Immobilienwerte oder Mietpreise

Auch für uns Immobiliengutachter hatte der Immobilienmarkt des Stadtteils Heddernheim einige interesante Erkenntnisse eingebracht, welche wir auf der Seite von Immowelt herausfinden konnten. Hierbei ist uns Immobiliengutachter nicht nur die enorme Vielfalt aller Angebote an Immobilien, Grundstücke sowie Mietwohnungen aufgefallen, sondern zudem ein durchschnittlicher Mietpreis von rund 12,40 Euro, welchen Sie für einen Quadratmeter verfügbare Wohnfläche bei Wohnungen im Stadtteil einplanen müssten. Monatliche Mietpreise für ein Häuschen inmitten des Stadtteils der einer Villa am Stadtrand wurden laut Immowelt mit circa 1.345,77 Euro beziffert. Dagegen dürfte sich der Erwerb eigener Immobilien wie Einfamilienhäuser oder sonstige ab einem Kaufpreis ab etwa 623.000,00 Euro verwirklichen lassen. Anders sieht es hingegen im Bereich Immobilienwerte wie einer Eigentumswohnung aus, denn in diesem Falle dürften Sie von einem Quadratmeterpreis ausgehen, welcher bei ca. 2.734,54 Euro liegt, um einen Kauf erfolgreich abwickeln zu können. Mit einem Preis ab rund 324,22 Euro je Quadratmeter läss sich eine Kaufoption für ein eigenes Grundstück im Stadtteil realisieren.

Welche besonderen Lagefaktoren und Verkehrssituationen zeichnen den Stadtteil aus

Der Stadtteil Heddernheim befindet sich im Nordwesten von Frankfurt am Main und ist mit einer Fläche von etwa 248,8 Hektar nicht nur seit April 1910 ein fester Bestandteil der Metropole, sondern zugleich Klaa Paris, eine Fastnachthochburg, welche insbesondere zum Umzug am Fastnachtdienstag mehr als einhunderttausend Besucher in die Region lockt. Somit finden Sie den Stadtteil im sogenannten Ortsbezirk Frankfurt-Nord-West direkt am rechten Ufer eines Niddabogens und besitzt trotz seiner geringen Größe dennoch eine überdurchschnittlich hohe Einwohnerzahl, welche laut statistisches Amt bei ca. 16.933 liegen dürfte. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich Niederursel, Praunheim, Eschersheim, Ginnheim, Hausen aber auch der Volkspark Niddatal. Um innerhalb kürzester Zeit jeden x-beliebigen Nachbarstadtteil erreichen zu können, dürfen Einheimische wie Besucher auf eine Vielzahl öffentlicher Verkehrsmittel zurückgreifen. So finden Sie im Stadtteil neben den U-Bahn-Linien U1, U2, U3, U8 und U9 die Buslinien 29, 60, 71, 72, 73 sowie Nachtbuslinien n2 oder n3.

Was besagen die Daten und Fakten zum Stadtteil aus

Wie bereits schon kurz angesprochen, sind im Stadtteil Ende des Jahres 2013 rund 16.933 Einwohner statistisch erfasst gewesen, welche auf einer Fläche von ca. 2,488 Quadratkilometer eine abwechslungsreiche und idyllische Heimat gefunden haben. Gleichzeitig waren zu diesem Zeitpunkt nach Angaben des statistischen Amtes knapp 8.349 Haushalte im Stadtteil gemeldet, von denen etwa 43,7 Prozent Single-Haushalte waren. Dagegen betrug der Anteil aller im Stadtteil registrierten Familienhaushalte mit Kindern unter 18 Jahren circa 22,8 Prozent. Immerhin galten knapp 26,5 Prozent als sogenannte alleinerziehende Haushalte mit Kindern. Ältere Menschen ab einem Alter von 65 Jahren oder darüber waren mit rund 19,1 Prozent erfasst, wogegen 36,6 Prozent ausländischen Mitbürgern zuzuordnet werden konnten. Zudem konnte im gesamten Stadtteil ein durchschnittliches Alter von ca. 39,5 Jahre ermittelt werden.

Freizeit und Einkauf lässt sich im Stadtteil abwechslungsreich gestalten

Von Langeweile ist im gesamten Stadtteil nichts zu verspüren, denn was wäre eine Fastnachthochburg ohne Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen Museen? So können Sie sich unter anderen gemeinsam mit der ganzen Familie dem Ernst-May-Haus in der Straße Im Burgfeld 136 einen Besuch abstatten, wo als besonderes Highlight eine Frnkfurter Küche im originalen Raum auf Sie wartet. Auch im Heimatmuseum, welches im Neuen Schloss untergebracht ist, werden Ihnen zahlreiche Fundstücke präsentiert, die aus der Römerzeit stammen und somit einen interessanten Streifzug in eine bewegte Vergangenheit ermöglicht. Weitere Sehenswürdigkeiten wie die Gemaabump oder katholische Kirche St. Peter und Paul sollten Sie sich ebenfalls nicht entgehen lassen. Eine Vielzahl an Geschäften finden Sie unter anderen in der Kirchstraße sowie Nassauer Straße aber auch in der gesamten Innenstadt. Dagegen dürften sich Besorgungen mit Waren des täglichen Bedarfs am ehesten im Rewe-Markt in der Hessestraße, Nordwest Markt (Bernadottestraße), Früchte Akin (Limescorso 8) oder Aveirense in der Heddenheimer Landstraße 24 erledigen lassen.

Arbeitsangebote aber auch Bildungseinrichtungen im Stadtteil

Finden Sie am westlichen Ortrand des Stadtteils vorwiegend Einzelhandelsgeschäfte, Handwerksbetriebe und Dienstleister, welche erheblichen Einfluß auf den Arbeitsmarkt ausüben, dürften es vor allem im nordwestlichen Teil mittelständische Unternehmen sein. Zu den erfolgreichen Unternehmen im Stadtteil gehören zum Beispiel die TempWorkers GmbH, Sage Software oder das Bewachungsinstitut Eufinger, um nur einige mit Namen zu erwähnen. Ein Blick auf das Bildungswesen im Stadtteil zeigt, dass eine Vielzahl moderner Bildungseinrichtungen darunter die Robert Schumann Schule (eine Grund- und Hauptschule), Römerstadtschule, Geschwister-Scholl-Realschule oder Ziehenschule für eine optimale Schulausbidlung garantieren.

Comments are closed.

© 2004 - 2019 Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung in Frankfurt am Main