Immobiliengutachter Frankfurt Nieder-Erlenbach

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Nieder-Erlenbach das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Nieder-Erlenbach Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Nieder-Erlenbach

Siegfried Baier / pixelio.de

Neueste Erkenntnisse zum Immobilienstandort Frankfurt Nieder-Erlenbach! Herzlich willkommen im Stadtteil Nieder-Erlenbach, welcher nun schon seit etwa 1.200 Jahren seinen überaus ländlischen Charakter bewahrt hat und unter Insidern als echter Geheimtipp mit einem Hauch von wildromantischem Charm gilt!

Immobilienmarkt des Frankfurter Stadtteils Nieder-Erlenbach

Ein geschulter Blick auf das Portal von Immowelt hatte uns Immobiliengutachter gezeigt, dass durchaus einige interessante Aspekte aus nahezu allen Bereichen wie Immobilien, Grundstücke aber auch Mietpreise zu entdecken gab, welche den Stadtteil so attraktiv erscheinen lassen. Dabei konnten wir Immobiliengutachter einen durchschnittlichen Mietpreis für Wohnungen in Erfahrung bringen, welcher bei Quadratmeterpreisen von ca. 9,20 Euro angesiedelt sein dürfte. Dagegen dürfte ein Häuschen auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils bereits für monatlich rund 1.950,00 Euro anzumieten zu sein. Bei eigenen Immobilien darunter Reihenhäuser oder Eigenheime sollten Sie im Stadtteil von einem durchschnittlichen Kaufpreis von knapp 920.000,00 Euro ausgehen. Dagegen sind Immobilienwerte wie Eigentumswohnungen bereits zum Kaufpreis von circa 2.690,00 Euro je Quadratmeter zu bekommen. Beim Erwerb eines Grundstücks, welches zur Errichtung eigener Immobilienwerte zwingend erforderlich wäre, sollte von einem Quadratmeterpreis ausgegangen werden, welcher bei rund 245,00 Euro liegen dürfte.

Lagefaktoren und Verkehrsanbindung im Stadtteil Nieder-Erlenbach

Einst gegründet als Haufendorf befindet sich der Stadtteil innerhalb der südlichen Ausläufer der Wetterau im heutigen Erlenbach. Bis zur Frankfurter Hauptwache sind es von hier aus gerade einmal knapp neun Kilometer, wogegen das Rathaus Bad Vilbel allenfalls 2,5 Kilometer entfernt ist. So zählen neben Bad Vilbel auch die Nachbarstadtteile Petterweil, Nieder-Eschbach, Harheim und Massenheim zu den direkten Nachbarn des Stadtteils. Damit sowohl Einheimische aber auch Besucher nahezu jeden anderen Stadtteil sowie den eigentlichen Stadtkern der Mainmetropole erreichen können garantieren eine Vielzahl an Buslinien darunter die Linien 25, 27, 29, 65 sowie Nachtbuslinie n4 für einen nahtlosen Transport im öffentlichen Personennahverkehr.

Ein Blick auf wichtige Eckdaten und Fakten des Stadtteils

Heute sind es gerade einmal knapp 4.600 Einwohner, welche im ca. 833,6 Hektar großen Stadtteil eine romantische Heimat gefunden haben. Somit sind laut Statistisches Amt allein im Jahre 2013 knapp 2.077 Haushalte zu verzeichnen gewesen, welche sich zudem wie folgt aufgeteilt haben: Knapp 37,1 Prozent machten diejenigen Haushalte aus, die als Single im Stadtteil ein idyllisches Leben genießen, wobei Familien mit minderjährigen Teenagern im Haushalt immerhin 24,8 Prozent und alleinerziehende Elternteile rund 19,6 Prozent verzeichnen konnten. Ausländer mit Migrationshindergrund verbuchten einen Anteil von circa 17,0 Prozent und Senioren hatten einen Gesamtanteil von rund 17,8 Prozent. Allein anbetracht dieser Tatsachen ergab sich ein durchschnittliches Alter von ca. 44,2 Jahre.

Wohin in der Freizeit sowie zum Shopping innerhalb des Stadtteils

Die Frage was der Stadtteil letztendlich Einheimischen wie auch Besuchern an Freizeitattraktionen und Einkaufsmöglichkeiten anzubieten hat, ist mit wenigen Sätzen gänzlich einfach zu beantworten. Nicht gerade eine Fülle an Sehenswürdigkeiten erwarten Sie im dörflichen Stadtteil und dennoch lohnt es sich die hier anzufindenden kleineren sowie größeren Herrensitze anzuschauen. Sportliche Aktivitäten lassen sich zudem auf dem modernen Sportplatz ausüben, wogegen die wunderschöne Naturlandschaft zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt. Eine Zahl an Geschäften finden Sie in der Innenstadt, wogegen Waren des täglichen Bedarfs viel eher im Rewe oder tegut-Markt eingekauft werden können.

Firmen und Schulen im Stadtteil

Arbeitsplätze lassen sich in einem der Einzelhandelsgeschäfte, Handwerksbetriebe, Dienstleistungsunternehmen aber auch in der Landwirtschaft finden. Insbesondere mittelständische Unternehmen darunter die Michel Präzision GmbH, Bachmann Kunstharzböden GmbH oder Schmidt & Wiesberg GmbH tragen erheblich zum Aufschwung innerhalb des Stadtteils bei. Für eine aqngemessene Schulausbildung garantieren unter anderen die Otto-Hahn-Schule, Anna-Schmidt-Schule sowie Schule am Erlenbach, um nur einige Beipiele beim Namen zu nennen.

Comments are closed.

© 2004 - 2019 Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung in Frankfurt am Main