Immobiliengutachter Frankfurt Niederursel

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Heddernheim das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Heddernheim Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Niederursel

Franz K. / pixelio.de

Weitreichende Erkenntnisse zum Immobilienstandort Frankfurt Niederursel! Herzlich willkommen im Stadtteil Niederursel, welcher im Volksmund auch als die Stadt der Mühlen bezeichnet wird und die Bonner Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ihren wichtigen Standort vorzuweisen hat!

Die beeindruckende Vielfalt auf dem Immobilienmarkt des Frankfurter Stadtteils Niederursel

Es sind mitunter interessante Fakten gewesen, welche uns Immobiliengutachter das Porrtal von Immowelt über die ortsüblichen Mietpreise für Wohnungen oder Immobilien präsentiert hatte. Hierdurch konnten wir Immobiliengutachter einen genauen Überblick zu vorhandenen Immobilien oder Grundstücken verschaffen, welche Sie im Stadtteil Niederursel nicht nur mieten, sondern sogar käuflich erwerben können. Somit können wir mit Bestimmheit erwähnen, dass auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils von einem durchschnittlichen Mietpreis für Wohnungen von etwa 10,10 Euro je Quadratmeter ausgegangen werden darf. Auch das anmieten eines kleinen Häuschens dürfte bei einem monatlichen Mietpreis von rund 1.465,00 Euro eine attraktive Alternative gegenüber einer Mietwohnung sein. Für den Fall, dass Ihnen eher Immobilienwerte in der Form eines Häuschens am Herzen liegen, dürfen wir Sie auf hier im Stadtteil übliche Kaufpreise von circa 350.000,00 Euro aufmerksam machen. Alternativ zum eigenem Haus, dürften Immobilienwerte wie Eigentumswohnungen mit einem Quadratmeterpreis von etwa 1.525,00 Euro durchaus interessant erscheinen, um sich letztendlich für eine Kaufoption zu entschließen. Ein Grundstück wird Ihnen hier im Stadtteil bereits zum Preis von knapp 325,00 Euro je Quadratmeter zum Kauf angeboten.

Spezielle Fakten zu den Lagefaktoren und öffentlichen Verkehrsmitteln

Etwas nordwestlich von Frankfurt am Main finden Sie den idyllischen Stadtteil direkt am Uferlauf des Urselbachs, welcher zudem ein rechter Zufluß der Nidda ist. Mit einer Fläche von rund 722,00 Hektar sowie knapp 15.300 Einwohnern bietet der Stadtteil eine Fülle an Besonderheiten, auf die im späteren Verlauf noch etwas ausführlicher eingegangen wird. In der unmittelbaren Nachbarschaft finden Sie unter anderen Steinbach im Taunus, Oberursel, Eschersheim, Heddernheim, Praunheim sowie Kalkbach-Riedberg. Da am westlichen Rande des Stadtteils die Bundesautobahn A5 verläuft, lässt sich die Region selbst mit dem eigenen Kraftfahrzeug sehr gut erreichen. Mittels zahlreicher U-Bahn-Linien wie der Linie U3, U8 und U9 aber auch Buslinien darunter die Linien 71, 72 sowie 73 enschließlich Nachbuslinie n2 erreichen Sie nahezu jeden Nachbarbezirk innerhalb weniger Minuten Fahrt.

Ausschlaggebende Fakten sowie Daten zum Stadtteil

Es sind circa 7,2 Quadratkilometer Grundfläche sowie knapp 15.300 Menschen, was die Hauptmerkmale des Stadtteils darstellen. So waren im Jahre 2013 nach Angaben des statistischen Amtes im Stadtteil ca. 7.400 Haushalte erfasst, welche zudem in folgende kategorien aufgeteilt wurden: Familienhaushalte mit Kindern unter 18 Jahren 22,6 Prozent, alleinerziehende Elternteile 20,6 Prozent sowie Single-Haushalte 43,3 Prozent. Mit knapp 39,5 Prozent war der Anteil ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger im Stadtteil relativ hoch. Dagegen waren Senioren mit einem Mindestalter von 65 Jahren und darüber immerhin mit etwa 22,2 Prozent vertreten. Zudem lag das Durchschnittsalter aller im Stadtteil gemeldeten Einwohner bei rund 41,2 Jahre.

Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote aber auch Einkaufsmöglichkeiten

Es erwarten Sie eine Fülle an Sehenswürdigkeiten darunter das ehemalige Frankfurter Rathaus aus dem Jahre 1716 oder Solms-Rödelheimische Rathaus aus dem Jahre 1718, welche im Stadtteil auf Sie warten. Hinzu kommen die Gustav-Adolf-Kirche sowie der sogenannte Gehorsam, welcher noch immer eine vorhandene Prangekette, welche sich am Fuße der ehemaligen Sankt Georgkapelle befindet vorzuweisen hat. Zudem lohnt es sich einmal einen Ausflug zum jüdischen Friedhof zu unternehmen, auf dem Sie den Gedenkstein in Augenschein nehmen können. Zahlreiche Gschäfte des Einzelhandels erwarten Sie in der gesamten Innenstadt, wogegen Waren des täglichen Bedarfs wohl eher im Rewe-Markt, Penny Markt in der Lurgiallee 6 oder Netto Discount in der Thomas-Mann-Straße 6 zu finden sind.

Arbeitsangebote und Bildungseinrichtungen im Stadtteil

Sowohl der Einzelhandel, das Handwerk und Dienstleistungsgewerbe aber auch mittelständische Unternehmen darunter die Nord-West Wäscherei, Maxpert GmbH oder Plisseereinigung Bruno tragen erheblich dazu bei, dass im Stadtteil gerade einmal eine Arbeitslosenquote von ca. 5,7 Prozent vorherrscht. Auch der Bereich Bildung garantiert mit einer Vielzahl an Bildungseinrichtungen wie der Ernst-Reuter-Schule (Gesamtschule und Gymnasium), Heinz-Kromer-Schule (Grundschule) sowie Albert-Griesinger-Schule (Förderschule) für eine solide Ausbildung im Stadtteil.

Comments are closed.

© 2004 - 2019 Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung in Frankfurt am Main