Immobiliengutachter Frankfurt Sindlingen

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Nied das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Nied Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Sindlingen

terramara / pixelio.de

Ein gemeinsamer Streifzug durch den Immobilienstandort Frankfurt Sindlingen! Herzlich willkommen in Sindlingn, hier im kleinsten südwestlich der Mainmetropole gelegenem Stadtteil, welcher mit seinem über 1.200 Jahre alten Stadtkern allein mehr als 150 denkmalgeschützte Gebäude vorzuweisen hat, werden Sie sich rundum wohl fühlen können!

Der Immobilienmarkt des Frankfurter Stadtteils Sindlingen

Auch über die aktuelle Situation auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils Sindlingen hatten wir Immobiliengutachter weitreichende Informationen eingeholt, welche wir unter anderen auf Immowelt finden konnten. Dies betrifft die Bereiche Immobilienwerte ebenso, wie Preise für Immobilien oder Grundstücke aber auch Angaben zu den im Stadtteil üblichen Mietpreisen, wobei wir Immobiliengutachter durchaus einige überraschende Erkenntnisse gewinnen konnten. Im Zuge unserer Reserchen konnten wir Immobiliengutachter unter anderen einen durchsschnittlichen Mietpreis von ca. 12,11 Euro je Quadratmeter herausbekommen, welcher hier im Stadtteil für eine Wohnung berechnet wird. Ein Einfamilienhaus hingegen dürfte für monatlich rund 500,00 Euro anzumieten sein. Die Anschaffung eigener Immobilienwerte darunter Mehrfamilienhäuser oder Reihenhäuser könnten für einen durchschnittlichen Verkaufspreis von knapp 280.000,00 Euro ihren Besitzer wechseln. Dagegen ist eine Eigentumswohnung bereits zum Kaufpreis von etwa 2.080,00 Euro je Quadratmeter zu bekommen. Eigene Immobilien wie der Bau eines Fertighauses lässt sich dank eines eigenen Grundstücks durchaus realisieren und hierfür müssten Sie rund 605,00 Euro je Quadratmeter einkalkulieren, was die Basis für den letztendlichen Verkaufspreis von Bauland im Stadtteil bildet.

Grundlegendes Wissen zu den Lagefaktoren und zur Verkehrsanbindung

Erst seit dem Jahre 1928 gehört der heutige Stadtteil im Zuge einer Eingemeindung zur Mainmetropole Frankfurt. Somit finden Sie den circa 515 Hektar großen Stadtteil mit knapp 9.032 Einwohnern westlich vom eigentlichen Stadtkern Frankfurts knapp zwölf Kilometer von der Hauptwache entfernt. Bis zum Frankfurter Flughafen sind es gerade einmal ca. vier Kilometer und ist somit der südlichste Stadtteil der geamten Mainmetropole. Eingegrenzt wird der Stadtteil hierbei von den Nachbarstadtteilen Zeilsheim, Höchst, Hattersheim, Kelsterbach sowie dem Ortsteil Okriftel im Main-Taunus-Kreis. Für einen problemlosen Ablauf innerhalb des Verkehrsnetzes garantieren unter anderen die S-Bahn mit den Linien S1 und S2 sowie zahlreiche Buslinien wie die Linien 54, 55, 57, 837 aber auch Nachtbuslinien n8 wie n82. Weiterhin verfügt der Stadtteil über eine direkte Anbindung an die Bundesautobahn A66.

Die wichtigsten Daten und Fakten etwas konkreter dargestellt

Wie schon einmal kurz geschildert lebten zum Ende des Jahres 2013 circa 9.032 Menschen im etwwa 515 Hektar umfassenden Stadtteil. Laut Angaben des statistischen Amtes waren daszugleich knapp 4.400 Haushalte, welche im Stadtteil zu dieser Zeit registriert werden konnten. Hierbei waren Single-Haushalte mit ca. 45,9 Prozent die am häufigsten erfassten, wogegen Familien mit minderjährigen Kindern im Haushalt gerade einmal 21,4 Prozent ausmachten. Die Quote aller alleinerzieheenden Haushalte im Stadtteil betrug hierbei gerade einmal 25,4 Prozent. Ausländer mit Migrationshinweis waren während dieses Zeitraums mit etwa 39,6 Prozent erfasst. Ältere Menschen ab einem Alter von 65 Jahren waren hingegen mit rund 18,2 Prozent ein ausschlaggebender Bestandteil. Hiermit ließ sich ein durchschnittliches Alter von circa 41,2 Jahre errechnen.

Stichpunkte zum Thema Freizeit und Shopping innerhalb des Stadtteils

Es erwwartet Sie einiges an Freizeitangeboten während eines Aufenthalts im Stadtteil, denn einmal abgesehen von einem Ausflug zur Klosterruine Limburg dürfte vor allem die Villa Meister ein willkommendes Ausflugsziel darstellen. Hierbei dürfte es Kulturliebhabern vor allem der dazugehörige Meisterpark angetan haben. Weiterhin finden Sie innerhalb des Stadtteils die evangelische Sindlingen-Süd sowie das Tor Süd zum Naturschutzgebiet Schwanheimer Dünen. Shopping innerhalb der gesamten Innenstadt können Sie dank kleinerer und größerer Geschäfte genießen, wogegen Waren des alltäglichen Bedarfs dann doch eher in einem der ortsansässigen Discounter wie dem Edeka Aktiv Markt Buch, Rewe Markt Franz Kern oder Smart Markt zu finden sind.

Blickpunkt Arbeitsmarkt und Bildungswesen

Es ist nicht allein der Einzelhandel, das Handwerk oder Dienstleistungsgewerbe, welches entscheidende Impulse aussendet, sondern vor allem die im Stadtteil ansässigen mittelständischen Unternehmen. Hierbei dürften insbesondere die Hoechst AG, Kling Gerätetechnik GmbH, Sittig Industrie-Elektronik GmbH & Co. KG sowie Bernd & Markus Krämer GbR aber auch CallenderMedia namentlich zu erwähnen sein, welche einen großen Anteil an attraktiven Arbeitsplätzen vorzuweisen haben. Blickpunkt Schulausbildung innerhalb des Stadtteils: Aufgeteilt in zwei Grundssschulbezirke erwarten Kinder und Jugendliche eine Vielzahl moderne Bildungseinrichtungen innerhalb des Stadtteils. Zu den wichtigsten Bildungseinrichtungen gehören unter anderen die Robert-Koch-Realschule, Karl-Treutel-Schule, ISF Internationale Schule, Meisterschule sowie Ludig-Weber-Schule.

Comments are closed.

© 2004 - 2019 Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung in Frankfurt am Main