Immobiliengutachter Frankfurt Bonames

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Bonames das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Bonames Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Bonames

Siegfried Baier / pixelio.de

Das sollten Sie über den Immobilienstandort Frankfurt Bonames wissen! Herzlich willkommen im Stadtteil Bonames, hier wo neben einer Naturschule im Feuerwehrmuseum nicht nur eine einzigartige Artenvielfalt an Vögeln, Insekten und Blumen beobachtet werden kann, sondern selbst Einheimische die beste Luft der gesamten Metropole Frankfurt einatmen dürfen!

Welche Entfaltungsmöglichkeiten bietet Ihnen der Immobilienmarkt des Stadtteils Frankfurt Bonames

Auf Immowelt hatten wir Immobiliengutachter eine gute Informationsquelle gefunden, welche uns durchaus interessante Erkenntnisse präsentierte, was nahezu alle Bereiche wie zum Beispiel Mietpreise, Grundstückspreise aber auch Kaufpreise für Immobilienwerte jeglicher Art auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils Bonames betrifft. Dabei ist uns Immobiliengutachter auch ein durchschnittlicher Mietspiegel von rund 10,85 Euro aufgefallen, welcher für einen Quadratmeter einer Mietwohnung eingeplant werden sollte. Der monatliche Mietpreis für ein Häuschen beträgt im Stadtteil circa 885,00 Euro. Auch für den Fall, dass Sie sich eigene Immobilienwerte anschaffen möchten, dürfte der Immobilienmarkt des Stadtteils eine Vilezahl attraktive Angebote bereithalten wie zum Beispiel ein kleines Häuschen gegenüber des Frankfurter Bergs, bei dem Sie mit einem durchschnittlichen Kaufpreis von etwa 343.000,00 Euro kalkulieren müssten. Eine weitere Option eigene Immobilien zu erwerben, wäre der Kauf einer Eigentumswohnung, wofür Sie hier im Stadtteil einen Quadratmeterpreis von rund 2.030,00 Euro einplanen müssen. Mit dem Kauf eines Grundstückes könnten Sie sich zudem Immobilien in der Form eines Neubaus erschaffen, wobei in diesem Falle von einem Quadratmeterpreis ausgegangen werden müsste, welcher bei ca. 345,50 Euro liegen dürfte.

Die wichtigsten Fakten zu den Lagefaktoren sowie zur Verkehrsanbindung im Stadtteil

Der heutige Stadtteil Bonames befindet sich nördlich von Frankfurt am Main unmittelbar an der Nidda sowie direkt im Dreieck der beiden Bundesautobahnen A 5 und A 661. Hier im Stadtteil, welcher zudem über eine Fläche von circa 340,0 Hektar verfügt leben heute rund 6.200 Einwohner. Eine faszinierende Mischung zwischen wunderschöner Naturlandschaft sowie idyllischen Wohnvierteln macht das Leben im Stadtteil so liebenswert. Unmittelbar in der Nachbarschaft zum Stadtteil befinden sich Kalbach, Harheim sowie Nieder-Eschbach, wogegen im Süden eine freie Fläche direkt an die Nidda grenzt. Selbstverständlich garantiert auch hier im Stadtteil ein gut ausgebautes Verkehrsnetz mit einer Vielzahl öffentlicher Verkehrsmittel darunter den zwei U-Bahn-Linien U2 und U9 aber auch den Buslinien 24, 27, 28, 29 wie der Nachtbuslinie n4 für einen nahtlosen Transport im Personennahverkehr.

Wichtige Erkenntnisse zu den vorhandenen Daten und Fakten des Stadtteils

Bereits zum Anfang hin hatten wir Immobiliengutachter schon einmal kurz angedeutet, dass heute circa 6.200 Menschen im Stadtteil leben, welcher ihnen auf einer Fläche von rund 340,0 Hektar ausreichend Abwechslung bietet. Angefangen von wunderschönen Naturlandschaften über attraktive Wohnviertel bis hin zu unvergesslichen Freizeitangeboten ist nahezu für jeden etwas dabei. Nicht ohne Grund waren zum Ende des Jahres 2013 rund 2.980 Haushalte im Stadtteil gemeldet, wovon ca. 43,6 Prozent den Haushaltenn zuzuordnen waren, welche als Single erfasst worden sind. Laut statistisches Amt waren weiterhin etwa 25,5 Prozent alleinerziehende mit Kindern sowie knapp 20,4 Prozent Familienhaushalte mit Kindern unter 18 Jahren im Stadtteil registriert. Der Anteil derer Einwwohner, welche als Ausländer einen Migrationshinweis vorzuweisen hatten, betrug im Jahre 2013 circa 37,9 Prozent. Seniorinnen und Senioren, welche 65 Jahre und älter sind, waren mit ca. 19,7 Prozent im Stadtteil statitisch erfasst. Hierbei konnte ein durchschnittliches Alter nachgewiesen werden, dass bei etwa 43,2 Jahre lag.

Was wird Ihnen in Punkten Freizeit und Einkaufmöglichkeiten geboten

Es ist schon einiges, was der Stadtteil Einheimischen wie auch Besuchern an Sehenswürdigkeiten und Erholungsgelegenheiten anzubieten hat. So sollten Sie sich während eines Aufenthaltes im Stadtteil unbedingt einmal die evangelische Pfarrkirche, welche zugleich die einzige Patronenkirche innerhalb Frankurt am Main ist, das auf dem Platz der modernen Sankt-Bonifaz-Kirche begehbare gotische Labyrinth sowie einen gemeinsamen Familienausflug in den circa 11.000 Quadratmeter großen Nordpark mit seinen unzähligen Grill- und Spielplätzen besuchen. Einkaufen können Sie derweilen in der gesamten Innenstadt, welche Ihnen eine Vielzahl kleinere und größere Geschäfte zu bieten hat. Waren des alltäglichen Bedarfs hingegen finden Sie unter anderen im Penny-Markt in der Homburger Landstraße 687, Smart Markt (Oberer Kalbacher Weg 2) oder Gebbia Vincenzo.

Arbeitsangebote und Bildungseinrichtungen innerhalb des Stadtteils

Insbesondere der Einzelhandel aber auch das Handwerk oder Dienstleistungsgewerbe gelten innerhalb des Stadtteils als überaus wichtige Ansprechpartner, wenn es um einen attraktiven Arbeitsplatz geht. Doch auch mittelständische Unternehmen wie die Hertling GmbH & Co. KG, Euroclean oder Aquinum GmbH sind in Sachen Arbeitsplätze einfach nicht mehr wegzudenken. Eine angemessene Schulausbildung garantiert die einzige im Stadtteil ansässige August-Jaspert-Schule, welche seit der Eröffnung der im Nachbarstadtteil Nieder-Eschbach zu findenden Otto-Hanh-Schule eine reine Grundschule geworden ist.

Comments are closed.

© 2004 - 2019 Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung in Frankfurt am Main