Immobiliengutachter Frankfurt Riederwald

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Riederwald das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Riederwald Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Riederwald

terramara / pixelio.de

Weitreichende Einblicke auf den Immobilienstandort Frankfurt Riederwald! Herzlich willkommen im Stadtteil Riederwald, welcher trotz seiner realitiv kleinen Gesamtfläche ein echtes architektonisches Kleinod im Herzen der Mainmetropole Frankfurt darstellt!

Welche Besonderheiten bietet Ihnen der Immobilienmarkt des Frankfurter Stadtteils Riederwald

Auch wir Immobiliengutachter waren von Beginn an gespannt, was der Immobilienmarkt des Stadtteils Riederwald an Immobilien, Mietpreisen aber auch Bauland anzubieten hat. Aus diesem Grund hatten wir Immobiliengutachter uns im Internet unter anderen auf Immowelt etwas intensiver umgeschaut, wobei einige Überraschungen in Erscheinung getreten sind, an denen wir Sie gern teilhaben lassen möchten. Insbesondere im Bereich Mietpreise für Wohnungen dürfte der Stadtteil auch Ihr Interesse wecken, denn mit gerade einmal ca. 7,33 Euro je Quadratmeter könnten Sie sich eine attraktive Wohnung anmieten. Bei der Option sich gegebenenfalls ein kleines Häuschen anmieten zu wollen, sollte hierbei von einem durchschnittlichen Mietpreis ausgegangen werden, welcher bei rund 723,55 Euro im Monat angesiedelt ist. Immobilienwerte, in diesem Falle eine Eigentumswohnung kann im Stadtteil bereits zum Quadratmeterpreis von circa 2.345,50 Euro käuflich erworben werden. Wenn Sie sich letztendlich dazu entschlossen haben in eigene Immobilien investieren zu möchten, dann dürfte der Kauf eines Eigenheims bei durchschnittlichen Verkaufspreisen von knapp 554.466,00 Euro eine echte Alternative darstellen. Dagegen würde sich mit dem Erwerb eines Grundstückes auch Ihr Traum eigener Immobilienwerte umsetzen lassen, allerdings müssten Sie in einem solchen Fall von einem Kaufpreis ausgehen, welcher bei etwa 56.45 Euro für einen Quadratmeter liegen dürfte.

Verfügbare öffentliche Verkehrsmittel sowie entscheidende Lagefaktoren im Stadtteil

Einstmals wurde der heutige Stadtteil Riederwald im Jahre 1910 als zu dieser Zeit übliche Arbeitersiedlung gegründet, dessen einzigartige Siedlungsarchitektur bis zum heutigen Tag weitestgehend erhalten geblieben ist. Allerdings handelt es sich hierbei um die einzige Wohnsiedlung innerhalb der Metropole Frankfurt am Main, welche inmitten eines harmonischen Zusammenspiels von liebevoll angelegten Grünanlagen sowie weiträumigen modernen Industriegebieten zu finden ist. Sowohl in Punkten Freizeit, Erholung und sportliche Aktivitäten hat der circa 366,0 Hektar große Stadtteil einiges aufzuwarten, denn allein das Trainingsgelände der Frankfurter Eintracht ist hier im Riederwaldstation angesiedelt. Eingegrenzt wird der Stadtteil zudem von Fechenheim, Ostpark sowie Bornheim. Ein direkter Anschluß an die Bundesautobahn A 661 sowie eine Vielzahl öffentlicher Verkehrsmittel darunter die U-Bahn-Linien U4 wie U7 aber auch Buslinien 44 und 41 oder Nachtbuslinie n5 ermöglichen es Einheimischen wie auch Besuchern nahezu jeden x-beliebigen Teil der Mainmetropole zu erreichen.

Die wichtigsten Fakten aber auch Daten des Stadtteils in einer Zusammenfassung

Es sind gerade einmal knapp 4.661 Einwohner, welche im rund 366,0 Hektar großen Stadtteil laut Statistisches Amt Ende des Jahres 2013 hier gemeldet waren. Das entsprach zugleich einer Gesamtzahl von etwa 2.602 Haushalten, die sich wie folgt in weitere Kategorien aufteilten: Single-Haushalte waren während dieses Zeitraums mit ungefähr 53,8 Prozent innerhalb des Stadtteils vertreten. Auf den weiteren Plätzen folgten alleinerziehende Elternteile in deren Haushalten Minderjährige Kinder leben mit ca. 30,7 Prozent sowie Familien mit Kindern, welche das Alter von 18 Jahren noch nicht erreicht haben mit rund 18,5 Prozent. Alle im Stadtteil erfassten Seniorinnen und Senioren deren Mindesstalter 65 Jahre und darüber lag, hatten einen Anteil von immerhin 17,7 Prozent vorzuweisen. Dagegen konnten ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger einen Gesamtanteil von etwa 39,4 Prozent vorweisen. Alle Daten und Fakten ausreichend analysiert ergaben zudem, dass im Stadtteil ein durchschnittliches Alter von 43,2 Jahren vorlag.

Wie verbringen Einheimische ihre Freizeit oder wo wird im Stadtteil eingekauft

Auch im relativ kleinem Frankfurter Stadtteil nimmt das Thema Freizeitattraktionen einen hohen Stellenwert ein, wobei es durchaus einiges an Sehenswürdigkeiten oder sportlichen Einrichtungen zu bewundern gibt. Insbesondere die Architektur des Stadtteils, welche insbesondere am Engelsplatz zur Geltung kommt, dürfte es vor allen Besucher in Staunen versetzen. Auffällig ist zudem das Torhaus in der Schäfflestraße sowie die Heilig-Geist-Kirche, welche Sie sich unbedingt einmal etwas näher anschauen sollten. Ausreichend Möglichkeiten um vom gewöhnlichen Alltagsstreß abschalten zu können bieten die zahlreichen Grünanlagen inmitten des gesamten Stadtteils. Hauptattraktion dürfte jedoch das Riederwaldstation sein, welches der Frankfurter Eintracht als Trainingsgelände dient. Ihre Einkäufe erledigen Sie am besten im Metro Großmarkt Am Riederbruch 10 oder Netto Marken-Discount am Volgersbrunnenweg 1, wogegen in der gesamten Innenstadt eine Vielzahl Einzelhandelsgeschäfte ihre Produkte anbieten.

Welche Unternehmen und Bildungseinrichtungen finden Sie im Stadtteil

Ein intensiver Blick auf den Arbeitsmarkt des Stadtteils verriet uns Immobiliengutachter, dass sowohl das Handwerk und Dienstleistungsgewerbe aber auch der Einzelhandel eine wichtige Schlüsselrolle bei der Beschaffung vielversprechender Arbeitsplätze übernommen hatten. Doch auch eine Vielzahl mittelständische Unternehmen darunter die Metro Cash & Carry GmbH, Autohaus Hessengarage GmbH oder RWL Leasing GmbH haben den Stadtteil in Punkten attraktiver Gewerbestandort für sich entdecken können. Damit auch die im Stadtteil lebenden Kinder und Jugendlichen eine solide Schulausbildung in Anspruch nehmen können, garantieren Bildungseinrichtungen wie die Riederwaldschule, Pestalozzischule oder Wilhelm-Merton-Schule für einen reibungslosen Unterricht.

Comments are closed.

© 2004 - 2019 Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung in Frankfurt am Main