Immobiliengutachter Frankfurt Nied

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Nied das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Nied Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Nied

terramara / pixelio.de

Besonderheiten vom Immobilienstandort Frankfurt Nied! Herzlich willkommen im Stadtteil Nied, hier wo sich das Mündungsdreieck von Main und Nidda befindet sowie eine einstmals berühmte Eisenbahnersiedlung Einheimische wie Besucher gleichermaßen in ihren Bann zieht!

Die wichtigsten Merkmale auf dem Immobilienmarkt des Frankfurter Stadtteils Nied

Es waren nicht allein die beeindruckenden Immobilienwerte, welche der Immobilienmarkt des Stadtteils und bis heute sehenswerten Eisenbahnersiedlung vorzuweisen hat, sondern auch die Bereiche Mietpreise sowie Grundstücke, die uns Immobiliengutachter interessieren. In diesen Zusammenhang haben wir Immobiliengutachter uns auf Immowelt etwas genauer umgeschaut, wobei es einige Besonderheiten bezüglich Preise für Immobilien aber auch Mietwohnungen zu entdecken gab. Somit darf im Falle einer Mietwohnung mit durchschnittlichen Mietpreisen von circa 9,70 Euro je Quadratmeter gerechnet werden, den Interessenten aufwenden müssten. Sollten Sie gar mit einem Häuschen liebäugeln, bieten sich auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils durchaus einige Möglichkeiten, ein solches für monatlich rund 1.187,00 Euro anzumieten. Dem Kauf eigener Immobilienwerte darunter Ein- oder Mehrfamilienhäuser dürfte bei einem durchschnittlichen Preis von knapp 545.650,00 Euro nichts mehr im Wege stehen. Dagegen sollten Sie beim Erwerb einer Eigentumswohnung von einem Verkaufspreis ausgehen, welcher bei rund 3.352,00 Euro je Quadratmeter liegen dürfte. Der Neubau eigener Immobilien wie zum Beispiel einem Fertighäuschen lässt sich am ehesten dadurch reealisieren, indem Sie sich nach einem passenden Grundstück umsehen, welches im Stadtteil zum Quadratmeterpreis von etwa 525,00 Euro zum Verkauf angeboten wird.

Welche Argumente sprechen für die Lage und Verkehrssituation im Stadtteil

Bis zur sogenannten Frankfurter Hauptwache sind es gerade einmal knapp 6 Kilometer, welche Sie vom Stadtteil aus zurücklegen müssten. Genauer gesagt finden Sie den Stadtteil etwas nördlich vom Main direkt am Unterlauf der Nidda auf einer Höhe, welche mit ca. 98 Meter über NN angegeben ist. Dabei stehen den etwa 18.623 Einwohnern des Stadtteils immerhin circa 382 Hektar zur Verfügung. In den vergangenen Jahren hatte sich der Stadtteil im Zuge einer modernen Siedlungsentwicklung von Griesheim bis nahe der eigentlichen Frankfurter Innenstadt vorgeschoben. Gleichzeitig finden Sie in der unmittelbaren Nachbarschaft zum Stadtteil Höchst, Griesheim sowie Schwanheim. Dank moderner öffentlicher Verkehrsmittel darunter die S-Bahn-Linien S1 und S2 sowie Straßenbahnlinien 11 wie 21 erreichen Sie alle angrenzenten Nachbarstadtteile aber auch das eigentliche Stadtzentrum der Mainmetropole nahezu problemlos. Zudem bieten Ihnen die Buslinien 51, 54, 59 sowie Nachtbuslinie n8 weitere Optionen im öffentlichen Personennahverkehr.

Genaue Angaben zu den Daten und Fakten des Stadtteils

Bereits zum Anfang schon einmal kurz angesprochen verfügt der Stadtteil nördlich des Mains über eine Fläche von rund 382 Hektar, auf welcher knapp 18.623 Menschen genügend Platz gefunden haben. Gleichzeitig waren es im Jahre 2013 circa 8.990 Haushalte, welche nach Angaben des statistischen Amtes innerhalb des Stadtteils erfasst worden sind. Den Hauptanteil bildeten in diesem Zusammenhang die sogenannten Single-Haushalte, welche mit immerhin 46,5 Prozent knapp die Hälfte aller Haushalte ausmachten. Gleichzeitig betrug der Anteil aller alleinerziehenden Haushalte mit Minderjährigen Kindern knapp 23,7 Prozent sowie Familien mit Kindern unter 18 Jahren etwa 20,9 Prozent. Ausländer hingegen konnten immerhin einen Gesamtanteil von rund 46,1 Prozent vorweisen, wogegen die Senioren einen Anteil von ca. 16,8 Prozent für sich verbuchen konnten. Genug Anhaltspunkte, um letztendlich ein Durchschnittsalter von 42,2 Jahre ermitteln zu können.

Was wird Ihnen in Punkten Freizeit und Shopping innerhalb des Stadtteils geboten

Ein Spaziergang durch den Stadtteil erweist sich als echte Schatzsuche, denn allein die seit dem Jahre 1839 in Betrieb befindliche Eisenbahnbrücke der Taunus-Eisenbahn dürfte nicht nur die Herzen zahlreicher Eisenbahnliebhaber höher schlagen lassen. Auch Naturliebhaber werden hier im gesamten Stadtteil sehr schnell fündig, denn einem gemeinsamen Ausflug mit der Familie oder Freunden zum nahegelegenen Niedwald mit seinem frei zugänglichen Selzerbrunnen ist nun wirklich nichts einzuwenden. Doch ein Mineralbrunnen kommt selten allein und somit erwartet Sie auch gleich noch ein zweiter schwefelhaltiger Faulbrunnen in der Region. Dagegen dürften sich Kulturinteressierte viel eher im Heimatmuseum aufgehoben fühlen, wo zahlreiche Relikte der einstigen römischen Zentralziegelei zu bewundern sind. Ihren Einkauf können Sie hingegen in der gesamten Innenstadt tätigen, wo kleinere und größere Geschäfte ein reichhaltiges Warensortiment anzubieten haben. Lebensmittel dagegen werden Sie am ehesten im Rewe Supermarkt in der Werner-Bockelmann-Straße 7 oder Netto Discount finden.

Welche Unternehmen und Bildungseinrichtungen finden Sie im Stadtteil

Sicherlich spielen sowohl das Handwerk, Dienstleistungsgewerbe aber auch der Einzelhandel innerhalb des Stadtteils eine ausschlaggebende Rolle, wenn es darum geht, einen Arbeitsplatz zu finden. Auch zahlreiche mittelständische Unternehmen darunter die FES GmbH, Buchbinderei Diller oder Alfred Graf GmbH besitzen innerhalb des Stadtteils ihre Gewerbestandorte, wodurch sich für die einheimische Bevölkerung zahlreiche weitere Alternativen ergeben haben. Für eine solide Schulausbildung innerhalb des Stadtteils garantieren stattdessen gleich eine Vielzahl moderner Bildungseinrichtunen wie zum Beispiel die Fridjof-Nansen-Schule, Friedrich-List-Schule, Niddaschule oder Panoramaschule.

Comments are closed.

© 2004 - 2019 Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung in Frankfurt am Main