Stadtteile

Immobiliengutachter Frankfurt Schwanheim

29. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Schwanheim das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Schwanheim Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Schwanheim

Petra Wanko / pixelio.de

Ein Ausflug an den Immobilienstandort Frankfurt Schwanheim! Herzlich willkommen im Stadtteil, wo eine Vielzahl namhafter Künstler sich, sprichwörtlich gesagt, die Klinke in die Hand geben, um wenigstens einmal ihr Lieblingsmotiv die jahrhundertealten Eichen im Schwanheimer Wald in Augenschein nehmen zu dürfen!

Den Immobilienmarkt des Frankfurter Stadtteils Schwanheim ausführlich vorgestellt

Was hat der Immobilienmarkt des Stadtteils letztendlich an Immobilien, Mietpreisen und Grundstücken anzubieten? Dieser Frage sind wir Immobiliengutachter etwas intensiver nachgegangen und auf Immowelt sind wir fündig geworden. Hierbei hatten wir Immobiliengutachter uns auch über den durchschnittlichen Mietspiegel bei Wohnungen informiert, wobei uns ein Richtwert von circa 10,26 Euro je Quadratmeter aufgefallen ist, welcher im Stadtteil aufgewendet werden müsste. Für ein Eigenheim oder sonstige Immobilienwerte darunter Reihenhäuser müssen Sie als Interessent mit einem Mietpreis von rund ab 1.243,23 Euro rechnen. In Sachen eigene Immobilien dürften eine Vielzahl lukrativer Angebote an Ein- und Mehrfamilienhäuschen mit einem durchschnittlichen Kaufpreis von knapp 459.447,37 Euro auch für Sie interessant erscheinen. Immobilienwerte wie Eigentumswohnungen, dürften im Stadtteil zum Quadratmeterpreis von ab ca. 2.174,89 Euro einen neuen Eigentümer finden. Ihnen schwebt viel eher der Neubau eigener Immobilien vor? Dann sollten Sie sich vielleicht nach einem geeigneten Grundstück umschauen, denn ein solches wird Ihnen im Stadtteil bereits für einen Quadratmeterpreis von etwa 776,10 Euro zum Kauf angeboten.

Was besagen die Lagefaktoren aber auch der Punkt Verkehr im Stadtteil aus

Den Stadtteil finden Sie genauer gesagt im Südwesten der Metropole Frankfurt am Main unmittelbar am südlichen Ufer des Mains. Mit einer Größe von circa 1.772,7 Hektar bietet der Stadtteil Einheimischen wie Besuchern eine Reihe von Besonderheiten, welche einen Aufenthalt in der Region sichtlich angenehm erscheinen lassen. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich unter anderen Höchst, Nied, Griesheim, Niederrad, Sachsenhausen, Kelsterbach sowie der internationale Flughafen Frankfurt. Wo knapp 21.000 Menschen leben, spielt der öffentliche Pesonennahverkehr eine wichtige Schlüsselrolle und damit Sie nahezu jeden Punkt in Frankfurt schnellstmöglich erreichen können, garantieren zahlreiche Straßenbahnlinien und Buslinien innerhalb des Stadtteils. So finden Sie hier unter anderen die Straßenbahnlinien 12 und 19 aber auch Buslinien wie die 51, 62, 68, 78 sowie 79. Weiterhin besteht ein direkter Anschluß an die Bundesautobahn A5.

Spezielle Daten und Fakten zusammengefasst

Wie bereits anfänglich kurz erwähnt, leben heute im Stadtteil rund 20.648 Menschen auf einer Fläche von ca. 17,727 Quadratkilometer. Das macht im Durchschnitt etwa 9.667 Haushalte aus, wovon rund 41,1 Prozent den Single-Haushalten, 22,8 Prozent Familien mit Kindern unter 18 Jahren sowie 21,7 Prozent als alleinerziehende Haushalte erfasst wurden. Der Anteil an Senioren, welche 65 Jahre oder älter sind, wurde laut statistisches Amt mit ca. 20,7 Prozent beziffert. Der Anteil an Ausländern betrug im Jahre 2012 circa 35,3 Prozent. Aufgrund aller vorliegenden Fakten, brachte es der Stadtteil auf ein durchschnittliches Alter von rund 42,3 Jahre.

Wohin in der Freizeit oder zum Einkauf im Stadtteil

Es ist eine ganze Menge, was der Stadtteil an Freizeitattraktionen, Ausflugsziele oder Veranstaltungen anzubieten hat. Angefangen vom Verkehrsmuseum, wo Sie unter anderen in der Westhalle in die Anfänge der Straßenbahn zurückblicken können über die Martinskirche bis hin zum Erholungsgebiet Schwanheimer Wiese ist nahezu für jeden etwas dabei. Gerade die Natur mit den Alteichen, welche Sie am nördlichen Rand des Schwanheimer Waldes finden oder die Kelsterbacher Terrasse im Stadtwald hat es Einheimischen wie Besuchern gleichermaßen angetan. Doch lange Ausflüge machen bekanntlich Hunger und hierfür finden Sie neben zahlreichen gastronomischen Einrichtungen eine Vielzahl Supermärkte wie zum Beispiel Rewe in der Martinskirchstraße 70 oder Aldi Süd in der Nürburgstraße, wo Sie nach herzenslust einkaufen können.

Arbeitsangebote und Bildung im Stadtteil

Sowohl der Einzelhandel wie auch das Handwerk und Dienstleistungsgewerbe gelten auch hier im Stadtteil als äußerst vielversprechende Ansprechpartner, wenn es um einen langfristigen Arbeitsplatz geht. Doch nicht nur dort, denn auch mittelständische Unternehmen wie die Bootsbau Speck GmbH, Stand Baugesellschaft mbH oder Anton Schneider 5. GmbH stellen hierbei eine echte Alternative dar. Mit der August-Gräser-Schule, Walter-Kolb-Schule, dem Friedrich-Dessauer-Gymnasium oder Fridjof-Nansen-Schule möchten wir Ihnen nur einige Bildungseinrichtungen vorstellen, welche einen wichtigen Beitrag zur Schulausbildung im Stadtteil garantieren.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Sachsenhausen

29. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Sachsenhausen das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Sachsenhausen Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt-Sachsenhausen

Carlo Schrodt / pixelio.de

Ein Blick auf den Immobilienstandort Frankfurt Sachsenhausen! Herzlich willkommen im Stadtteil Sachsenhausen, einer Region, welche für seine Apfelwein-Wirtschaften und Braukunst (Brauereistandort) bis weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt geworden ist!

Entscheidende Kriterien vom Immobilienmarkt des Frankfurter Stadtteils Sachsenhausen

Natürlich hatten wir Immobiliengutachter ein großes Interesse daran uns den Immobilienmarkt des Stadtteils etwas genauer anzuschauen, denn sowohl die Bereiche Immobilienwerte, Grundstücksangebote aber auch der durchschnittliche Mietspiegel standen hierbei besonders im Vordergrund, um Ihnen letztendlich konkrete Fakten liefern zu können. So hatten wir Immobiliengutachter zum Beispiel herausfinden können, das imgesamten Stadtteil von einem durchschnittlichen Mietpreis für Wohnungen ausgegangen wird, welcher bei circa 14,52 Euro je Quadratmeter liegen dürfte. Unter anderen konnten wir weiterhin in Erfahrung bringen, dass Sie sich für knapp 2.730,64 Euro auch gleich ein ganzes Häuschen mieten können. Um eigene Immobilien erwerben zu können, dürften eine Vielzahl attraktiver Immobilienwerte darunter Ein- und Mehrfamilienhäuser interessant sein, welche im Stadtteil für circa 1,5 Millionen Euro zum Kauf angeboten werden. Weiterhin sind Eigentumswohnungen mit einem Quadratmeterpreis von etwa 4.678,69 Euro eine attraktive Altersvorsorge in Immobilienwerte, welche sich auch hier im Stadtteil verwirklichen lässt. Immobilien wie einen Neubau können auch Sie sich verwirklichen indem bei Quadratmeterpreisen von rund ab 236,91 Euro ein hierfür infrage kommendes Grundstück käuflich erworben wird.

Was die speziellen Lagefaktoren sowie öffentlichen Verkehrsmittel aussagen

Gleich zwei Stadtteile bilden den eigentlichen Stadtteil, Sachsenhausen-Nord und Sachsenhausen-Süd, wobei beide von einer auf einem Damm geführten Eisenbahnstrecke abgegrenzt werden. Heute verfügt der Stadtteil Sachsenhausen eine Gesamtfläche von rund 5.919,2 Hektar und befindet sich direkt gegenüber der Frankfurter Altstadt. Zu den Nachbarstadtteilen zählen Oberrad, Niederrad, Schwanheim, Flughafen sowie die beiden Nachbarstädte Offenbach am Main und Neu-Isenburg. Dank eines gut ausgebauten Verkehrsnetzes darunter zahlreiche Straßen- und U-Bahn-Linien wie die Linien U1, U2, U3 sowie U7 aber auch 12 oder 14 bis 21 garantiere für den Transport im Pesonennahverkehr. Ebenfalls finden Sie im Stadtteil zahlreiche S-Bahn-Linien (S1 bis S9) sowie Buslinien wie zum Beispiel die Linien 30, 35 und 78. Durch den direkten Anschluß an die Bundesautobahnen A3, A5 und A661 können Sie den Stadtteil auch mittels Personenkraftfahrzeug optimal erreichen.

Anhaltspunkte zu den Daten und Fakten des Stadtteils zusammengefasst

Immerhin leben heute im Stadtteil circa 56.187 Menschen, welche auf einer Fläche von rund 5.919,2 Hektar ausreichend Abwechslung genießen dürfen. Allein knapp 58,7 Prozent waren im Jahre 2013 als sogenannte Single-Haushalte statistisch erfasst, wogegen die Familienhaushalte mit Kindern unter 18 Jahren gerade einmal rund 14,9 Prozent ausmachten. Ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger hingegen waren mit immerhin ca. 22,3 Prozent statistisch erfasst worden. Die Arbeitslosigkeit im Stadtteil lag laut Aussagen des statistischen Amtes bei gerade einmal 3,6 Prozent. In Punkten Durchschnittsalter kam der Stadtteil auf einen Wert von 42,6 Jahre.

Die Aspekte Freizeit und Einkaufen etwas genauer betrachtet

Während eines Aufenthaltes im Stadtteil erwarten Sie eine Fülle an sehenswerten Freizeitangeboten, denn allein rund elf Museen darunter das Ikonen-Museum, Museum für Kommunikation, Städel Museum oder Deutsche Filmuseum, um nur einige mit Namen zu erwähnen bieten Ihnen interessante Exponate zur Geschichte an. Auch das Freibad Stadion auf der Mörfelder Landstraße 362 oder Textorbad in der Textorstraße 42 bieten sowohl Kindern, Judendlichen wie auch Erwachsenen eine willkommene Abwechslung. Zudem lohnt es sich auch für Sie, den zahlreichen Sehenswürdigkeiten darunter der Dreikönigskirche sowie Deutschordenshaus- und Kirche, Sachsenhäuser Warte, dem Kuhhirtenturm oder Ebbelwoi-Viertel einen Besuch abzustatten. Neben einer Vielzahl Einzelhandelsgeschäfte, welche Sie im gesamten Stadtteil finden dürften vor allem Norma, Aldi Süd oder Rewe interessant sein, wo Ihnen waren des täglichen Bedarfs angeboten werden.

Die wichtigsten Anhaltspunkte zu Unternehmen und Bildungseinrichtungen

Neben dem Einzelhandel und Gastronomiegewerbe sind es vor allem mittelständische Unternehmen wie die Fenster und Türen GmbH, Syline-Firmenverwaltungs GmbH, Juric Trocken- und Innenausbau GmbH oder die Zentrale des Deutschen Fußball-Bundes, welche in Punkten Arbeitsplätze einen enormen Einfluß ausüben. In Sachen Bildung erwarten Sie unter anderen fünf Grundschulen darunter die Textorschule, drei Gymnasien wie das Freiherr-von-Stein-Gymnasium, zwe Realschulen sowie eine Hauptschule. Ebenso garantiert eine Privatschule für eine solide Schulausbildung im Stadtteil.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Niederrad

29. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Niederrad das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Niederrad Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Niederrad

Hans Genthe / pixelio.de

Wichtige Erkenntnisse zum Immobilienstandort Frankfurt Niederrad! Herzlich willkommen im ehemaligem Wäscherdorf direkt am südlichen Mainufer, welches heute ein moderner Stadtteil, die sich auch einen Namen als Bürostadt Niederrad gemacht hat und dennoch alten Traditionen treu geblieben ist!

Immobilienwerte auf dem Immobilienmarkt des Frankfurter Stadtteils Niederrad

Auf Immowelt konnten wir Immobiliengutachter einen ausführlichen Überblick über die aktuelle Situation auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils verschaffen, welcher uns zudem zahlreiche interessante Fakten zum Bereich Mietpreise, Kaufpreise für Immobilien und Grundstücke präsentierte. Hierbei sind uns Immobiliengutachter unter anderen die im Stadteil geltenten Mietpreise für Wohnungen aufgefallen, welche für rund 13,03 Euro je Quadratmeter angemietet werden können. Zudem bietet Ihnen der Immobilienmarkt eine Vielzahl an Möglichkeiten, um sogar in den Genuß eines schmucken Eigenheimes zu kommen, ohne hierbei Kaufabsichten in den Vordergrund zu stellen, sondern allenfalls einen monatlichen Mietpreis von circa 1.235,67 Euro einzuplanen. Kaufabichten für Immobilienwerte wie ein Einfamilienhaus, lassen sich im Stadtteil bei durchschnittlichen Kaufpreisen von etwa 1,9 Millionen Euro verwirklichen. Als Alternative zum Häuschen dürften Immobilien wie Eigentumswohnungen durchaus interessant erscheinen, denn hierfür müssten Sie mit einem Quadratmeterpreis von knapp 2.719,20 Euro rechnen. Grundstücke hingegen können im Stadtteil für einen Quadratmeterpreis von ca. 432,23 Euro käuflich erworben werden.

Grundlegende Lagefaktoren sowie öffentliche Verkehrsmittel

Südlich des Main circa 2,7 Kilometer von der Hauptwache entfernt finden Sie den Stadtteil, welcher einst ein ehemaliges Wäscherdorf gewesen ist. Heute ist der Stadtteil eine moderne Bürostadt, welche zugleich Standort zahlreicher Frankfurter Institutionen ist. In unmittelbarer Umgebung grenzen die Nachbarstadtteile Gutleutviertel, Sachsenhausen, Schwanheim sowie ein Teil des Frankfurter Stadtwaldes an den Stadtteil. Zudem ist der Stadtteil wirksam an an das Frankfurter S-Bahn-Netz Rhein-Mainmit den Linien S7, S8 und S9 angeschlossen. Hinzu kommen zahlreiche Buslinien (51, 61, 78, 79 sowie 80) aber auch die Straßenbahnlinien 1, 15, 19 wie 20. Weiterhin befindet sich der Stadtteil in unmittelbarer Nähe des Frankfurter Kreuzes und bietet somit einen direkten Anschluß an die Bundesautobahnen A3 und A5.

Welche Eckdaten und Fakten bietet der Stadtteil

Es sind circa 23.005 Einwohner, welche nach Angaben des statistischen Amtes Ende des Jahres 2013 im Stadtteil gemeldet waren. Das heißt gleichzeitig, dass insgesamt circa 13.055 Haushalte darunter rund 55,1 Prozent Single-Haushalte, knapp 15,2 Prozent Familienhaushalte mit Kindern unter 18 Jahren sowie etwa 54,7 Prozent Senioren-Haushalte über 65 Jahre im Stadtteil statistisch erfasst worden sind. Allein 41,5 Prozent aller im Stadtteil gemeldeten Einwohner waren Ausländer, welche zudem einen Migrationsgrund vorzuweisen hatten. Mit 17,2 Prozent nahmen ältere Menschen über 65 Jahre nur einen geringen Platz ein. Aufgrund aller Ergebnisse konnte das Statistische Amt ein Durchschnittsalter von 38,3 Jahren errechnen.

Was hat der Stadtteil in Sachen Freizeit und Shopping vorzuweisen

Insbesondere in den warmen Sommermonaten zieht es Einheimische aber auch Besucher des öfteren ans Mainufer, denn die vorgelagerte Maininsel bietet mit dem Licht- und Luftbad eine gern in Anspruch genommene Gelegenheit sich abzukühlen oder einfach nur zu relaxen. Auch im Elli-Lucht-Park, welcher von der einheimischen Bevölkerung auch als grüne Oase bezeichnet wird, bietet ausreichend Gelegenheit, um sich vom gewöhnlichen Alltagsstreß zu erholen oder nur abzuschalten. An Sehenswürdigkeiten hat der Stadtteil unter anderen den Frauenhof mit seinem Torbogen oder die Wohnsiedlung Bruchfeldstraße, welche eine äußerst auffällige Architektur vorzuweisen hat, denn nicht umsonst wird dieser Wohnstandort auch als Zickzackhausen bezeichnet. Ein weiteres Highlight des Stadtteils dürfte die Galopprennbahn sein. Einkaufen können Sie im Stadtteil ebenfalls, denn neben einer Vielzahl kleinerer und größerer Geschäfte, welche Sie in der gesamten Innenstadt finden bieten vor allem Discounter darunter Rewe in der Bruchfeldstraße 42, Edeka Markt Farhad in der Melibocusstraße 52 oder Aldi Süd in der Goldsteinstraße 126a ein breites Warenangebot an.

Wichtige Abeitgeber und Bildungseinrichtungen des Stadtteils

Einer der Hauptarbeitgeber im Stadtteil dürfte zweifelsfrei die Nestle Deutschland AG sein, welche hier ihre Zentrale hat. Doch nicht umsonst wird der Stadtteil auch Bürostadt genannt, denn eine Vielzahl mittelständische Unternehmen aus allen Bereichen der Wirtschaft darunter die Deutsche Bahn AG, Siemens, Bilfinger & Berger, Colt Technology Services, Wisag sowie der ADAC haben hier ihre Standorte vorzuweisen. Auch das Bildungswesen bietet mit einer Vielzahl an Bildungseinrichtungen wie zum Beispiel der Friedrich-Fröbel-Schule, Werner-von-Siemens-Schule oder Frauenhofschule, um nur einige zu nennen allen Kindern und Jugendlichen im Stadtteil eine optimale Schulausbildung.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Oberrad

25. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Oberrad das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Oberrad Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Oberrad

Lupo / pixelio.de

Fakten zum Immobilienstandort des noch jungen Stadtteils Oberrad! Herzlich willkommen im Stadtteil Oberrad, welcher erst Mitte 1900 in die Metropole Frankfurt am Main eingegliedert wurde, einem ehemaligem Gärtnerdorf dessen Raffinessen alle hier geihenden Zutaten für die berühmte Frankfurter Grie Soß oder auch Grüne Soße genannt sind!

Den Immobilienmarkt des Stadtteils Frankfurt Oberrad etwas genauer betrachtet

Es ist schon interessant, was der Immobilienmarkt des Stadtteils an Immobilien, Mietpreisen aber auch Grundstücken laut Immowelt vorzuweisen hat. Ein Grund mehr, weshalb wir Immobiliengutachter uns etwas ausführlicher umgesehen hatten, denn sowohl bei den Kaufpreisen für Immobilienwerte wie auch in Punkten Mietpreise für Wohnungen oder Immobilien konnten überaus interessante Fakten herausgefunden werden. So fanden wir Immobiliengutachter unter anderen heraus, dass für eine Wohnung im Stadtteil ein Mietpreis von knapp 11,25 Euro je Quadratmeter eingeplant werden müsste. Auch für den Fall, dass Sie beabsichtigen ein Haus anzumieten, können wir Immobiliengutachter zweifelsfrei von einem monatlichen Mietpreis von circa 1.234,76 Euro ausgehen. Den Erwerb eigener Immobilienwerte darunter Eigenheime, Mehrfamilienhäuser oder gar eine Stadtvilla könnten Sie sich ab einen durchschnittlichen Kaufpreis von rund 1,5 Millionen Euro verwirklichen. Alternative zum eigenem Häuschen wäre der Erwerb einer Eigentumswohnung, denn derartige Immobilien sind hier bereits für einen Quadratmeterpreis von knapp 2.163,16 Euro zu bekommen. Den Bau eigener Immobilien wie zum Beispiel ein Fertighaus könnten Sie durch den Kauf eines Grundstücks realisieren und hierfür müsste ein Kaufpreis von etwa ab 517,56 Euro je Quadratmeter einkalkuliert werden.

Ein ausführlicher Blick auf die Lagefaktoren und den Verkehr im Stadtteil

Nicht allzu weit von der Hauptwache entfernt, genauer gesagt circa drei Kilometer südöstlich davon unmittelbar am südlichen Mainufer finden Sie den Stadtteil Oberrad. Mit einer Gesamtfläche von rund 273,9 Hektar bietet der Stadtteil eine Fülle an Möglichkeiten, welche sowohl Einzelhändler, Gewerbetreibende aber auch Unternehmen des Mittelstands interessieren dürfte. Zu den unmittelbaren Nachbarstadtteilen gehören der Frankfurter Osthafen in Ostend, Sachsenhausen, der Frankfurter Stadtwald sowie der Stadtteil Kaiserlei in Offenbach. Der reibungslose Ablauf im öffentlichen Personennahverkehr wird vorwiegend durch die Linien 15, 16 sowie 18 der Frankfurter Straßenbahn abgesichert, wobei auch die Buslinien 81 und 82 erheblich dazu beitragen.

Welche Erkenntnisse liefern die Daten und Fakten zum Stadtteil

Die Einwohnerzahl aller im Stadtteil gemeldeten Einwohner beläuft sich laut statistisches Amt auf rund 12.788. Hierbei betrug der Anteil aller im Stadtteil erfassten Single-Haushalte im Jahre 2013 circa 54,6 Prozent. Dem gegenüber standen knapp 16,7 Prozent derer Haushalte, welche als Familien mit Kindern unter 18 Jahren statistisch erfasst waren. Mit immerhin 27,8 Prozent waren ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger im Stadtteil registriert. Dadurch konnte sich ein durchschnittliches Alter von ca. 42,9 Jahren ermitteln lassen.

Spezielle Kriterien zur Freizeitgestaltung und Einkaufsmöglichkeit

Es erwartet Sie eine ganze Menge an Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen im Stadtteil, wozu unter anderen die Herz-Jesu-Kirche oder das Grüne-Soße-Denkmal gehören. Aus kultureller Sicht bietet der Stadtteil dem Tomatenfest sowie Erntefest im Gadde eine gern gesehene Abwechslung. Einkaufserlebnisse der ganz besonderen Art bietet unter anderen der Wochenmarkt, wo zahlreiche Händler ihre Waren und Produkte anbieten. Zudem finden Sie neben zahlreichen Einzelhandelsgeschäften eine Vielzahl Supermärkte darunter Rewe in der Buchrainstraße 2-4 oder den HI-Markt in der Wiener-Straße 57.

Arbeiten und Bildungsangebote im Stadtteil

Es ist vorwiegend die Landwirtschaft, welche den Stadtteil bereits über Generationen hinweg so berühmt gemacht hat, denn nicht nur in Frankfurt selbst, sondern mittlerweile bis weit über die Stadtgrenzen hinaus dürfte die Grüne-Soße bekannt geworden sein. Auch der Einzelhandel, das Handwerk und Dienstleistungsgewerbe geben ausschlaggebende Impulse. Selbst mittelständischen Untenehmen wie der Calko Limited oder Meuser GmbH ist der Stadtteil als attraktiveer Gewerbestandort nicht verborgen geblieben. Was den Bereich Bildung betrifft, kann mit Gewissheit behauptet werden, dass zahlreiche Bildungseinrichtungen darunter die Gruneliusschule, Mühlbergschule, Schule für Mode Grafik Design oder Schillerschule für eine solide Ausbildung garantieren.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Bockenheim

25. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Bockenheim das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Bockenheim Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Bockenheim

SarahC. / pixelio.de

Den Immobilienstandort Stadtteil Bockenheim etwas ausführlicher vorgestellt! Herzlich willkommen im Stadtteil Bockenheim, hier, wo einstmals die anerkannte Universität mit ihren geistesissenschaftlichen Instituten ihren Hauptsitz vorzuweisen hatte!

Was hat der Immobilienmarkt des in Frankfurt bevölkerungsreichsten Stadtteils Bockenheim zu bieten

Welche Angebote an Immobilien, Mietwohnungen und vor allem Miet- oder Kaufpreise für Immobilienwerte hält der Immobilienmarkt im Stadtteil Bockenheim letztendlich für Sie bereit? Dieser Frage sind wir Immobiliengutachter etwas intensiver nachgegangen und dank Immowelt konnten durchaus interessante Fakten herausgefunden werden, welche wir Immobiliengutachter Ihnen natürlich etwas ausführlicher erläutern möchten. Sollten Sie sich in diesem Falle für eine Mietwohnung im Stadtteil interessieren, dürfte der Faktor Mietpreise besonders interessant erscheinen, denn hier wird ein durchschnittlicher Mietpreis von circa 13,30 Euro je Quadratmeter als Grundlage berechnet. Mietpreise für Ein- oder Mehrfamilienhäuser liegen hier imStadtteil bei rund 1.255,65 Euro m Monat. Dagegen dürften Immobilienwerte wie Eigenheime mit Kaufpreisen von knapp 453.322,65 Euro weitaus mehr als nur eine Alternative darstellen. Immobilien darunter Eigentumswohnungen sind im Stadtteil bereits für einen Quadratmeterpreis von ca. 4.289,98 Euro käuflich zu erwerben. Mit dem Erwerb von geeignetem Bauland, welches Sie im Stadtteil für etwa 1.580.66 Euro je Quadratmeter bekommen, lassen sich sicherlich einige Wunschvorstellungen eigener Immobilienwerte verwirklichen.

Konkrete Anhaltspunkte zu Lage und Verkehr innerhalb des Stadtteils

Das eigentliche Zentrum des Stadtteils befindet sich nur rund drei Kilometer vom Innenstadtzentrum entfernt. Dabei wird der Stadtteil entscheidend von der Johann Wolfgang Goethe-Universität, welche sich vorwiegend im Nachbarstadtteil Westend befindet sowie die zwei Gewerbegebiete Industriehof und City West geprägt. Hierbei garantiert eine weit gefächerte Infrastruktur mit einer Fülle an Einkaufsmöglichkeiten aber auch gastronomischen Einrichtungen dafür, dass sich die Menschen hier im Stadtteil besonders wohl fühlen dürfen. Zudem befindet sich der Stadtteil in direkter Nachbarschaft zu den Stadtteilen Westend, Dornbusch, Ginnheim, Hausen, Rödelheim, Griesheim und Gallus. Mittels den Straßenbahnlinien 16 und 17, den U-Bahn-Linien U4, U6 sowie U7 aber auch zahlreichen Buslinien darunter die Linien 32, 34, 36, 50, 72, 73 und 75 lassen sich nahezu alle Nachbarstadtteile sowie das eigentliche Innenstadtzentrum innerhalb kürzester Zeit erreichen. Zudem bietet der Stadtteil mit direktem Anschluß an die Bundesautobahnen A 66 und A 648 weitere Möglichkeiten, um schnellstmöglich von Punkt A nach Punkt B zu gelangen.

Was besagen die Daten und Fakten des Stadtteils aus

Mit seinen knapp 36.724 Einwohnern gehört der Stadtteil zweifelsfrei zu den bevölkerungsreichsten innerhalb der Metropole Frankfurt am Main, welcher zudem auf einer Fläche von rund 540,0 Hektar ausreichend Platz und Abwechslung bietet. Somit waren allein im Jahre 2012 laut Aussagen des statistischen Amtes rund 21.076 Haushalte im Stadtteil registriert, wobei der Anteil von Single-Haushalten bei ca. 59,8 Prozent sowie Familienhaushalte mit Kindern unter 18 Jahren bei 13,1 Prozent lag. Ältere Menschen mit einem Alter von 65 Jahren und mehr, waren zu diesem Zeitpunkt mit circa 12,5 Prozent im Stadtteil vertreten. Der Anteil ausländischer Mitbürger lag bei etwa 39,5 Prozent, wobei im Stadtteil ein Durchschnittsalter von 37,8 Jahren zu verzeichnen war.

Einkaufen und Angebote zur Freizeit im Stadtteil

Hauptattraktion im Stadtteil ist zweifelsfrei die Bockenheimer Warte, doch nicht nur hier, sondern im gesamten Ortsteil erwarten Sie eine Reihe attraktive Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele sowie Veranstaltungsorte. Allein drei Museen darunter das Feldbahnmuseum, Geldmuseum und Experiminta erwarten Sie mit zahlreichen Exponaten. Hinzu kommen eine Vielzahl Galerien wie die Galery Dream-Faktory oder Galerie Söffing, Theater darunter das Titania-Theater in der Basaltstraße 23 sowie die Dramatische Bühne. Auch an Sehenswürdigkeiten wie die St-Jacobs-Kirche oder Frauenfriedenskirche mangelt es im Stadtteil keineswegs. Ein unvergessliches Einkaufserlebnis hingegen können Sie unter anderen im eigentlichem Stadtkern genießen, wogegen waren des täglichen Bedarfs im Aldi Süd in der Juliusstraße, Bio-Supermarkt in der Leipziger-Straße 11 oder Plus-Supermarkt in der Adalberstraße 10 zu bekommen sind.

Lukrative Arbeitsplätze und Bildungseinrichtungen

Neben zahlreichen Geschäften des Einzelhandels sowie einer Fülle ortsansässiger handwerks- und Dienstleistungsbetriebe dürften vor allem mittelständische Unternehmen wie die Franz Kahl GmbH & Co. KG, In-der-City-Bus GmbH oder H- & C. Fermont GmbH & Co. KG in Punkten Arbeitsplätze eine entscheidende Rolle pielen. Auch das Bildungssystem des Stadtteils bietet mit einer Fülle an Bildungseinrichtungen wie der Kern AG Training Sprachschule, Franckeschule (Grundschule), Georg-Büschner-Schule, dem Oberstufengymnasium Max-Beckmann sowie zahlreichen Berufschulen darunter die Gutenbergschule ein breitgefächertes Spektrum, um eine solide Ausbildung genießen zu können.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Gallus

25. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Gallus das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Gallus Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Gallus

Siegfried Baier / pixelio.de

Den Immobilienstandort Frankfurt Gallus näher vorgestellt! Herzlich willkommen im Stadtteil Gallus, hier wo die Galluswarte als einer von vier erhaltenen mittelalterlichen Warttürmen in der Form eines Wahrzeichens Einheimische wie auch Besucher gleichermaßen begrüßt!

Den Immobilienmarkt des faszinerenden Stadtteils Frankfurt Gallus in Augenschein genommen

Wir Immobiliengutachter haben uns den Immobilienmarkt des Stadtteils Gallus, welcher zugleich ein wichtiger Medienstandort innerhalb Frankfurts ist einmal etwas intensiver angeschaut und dabei interessante Fakten herausfinden können. Dabei hatten wir uns auf Immowelt etwas ausführlicher umgesehen, um konkrete Angaben über den aktuellen Mietspiegel sowie Kaufpreisen für Immobilien aller Art herauszubekommen. Hierdurch konnten wir unter anderen ausfindig machen, dass für Wohungen innerhalb des Stadtteils ein monatlicher Mietpreis von circa 13,15 Euro je Quadratmeter als Grundlage genommen wird. Ein kleines Häuschen oder gar eine Stadtvilla dürfte mit einem Mietpreis von rund 2.540,30Euro eine eventuell infrage kommende Alternative gegenüber einer Mietwohnung dastellen. Kaufpreise für Immobilienwerte jeglicher Art wie zum Ein- und Mehrfamilienhäuser werden laut Immowelt für ab durchschnittlich 1,4 Millionen Euro zu Verkauf angeboten. Für rund 3.925,99 Euro je Quadratmeter könnten Sie sich zudem eigene Immobilienwerte in der Form einer Eigentumswohnung kaufen. Sollten Sie viel eher den Neubau eigener Immobilien den Vortritt geben, dann dürften Grundstücke mit einem Quadratmeterpreis von ca. 345,77 Euro eine echte Kaufoption darstellen.

Spezielle Lagefaktoren aber auch Fakten zur Verkehrssituation im Stadtteil

Wo Sie den bereits erwähnten Stadtteil innerhalb Frankfurts finden können, möchten wir Immobiliengutachter in diesem Abschnitt etwas ausführlicher beschreiben. Bis zum Jahre 2007 wurde der heutige Stadtteil noch als Gallusviertel bezeichnet, welcher aufgrund seiner geografischen Lage zur unmittelbaren Nähe des Bahnhofsviertels und somit Heimat des Frankfurter Hauptbahnhofes ein von Industrie- und Handwerksbetrieben geprägter Ort ist. Zudem grenzt der Stadtteil an folgende Nachbarstadtteile: Bahnhofsviertel, Gutleutviertel, Griesheim, Bockenheim, Rebstockgelände, Europaviertel sowie Westend-Süd einschließlich Messegelände. Nicht nur eine ausgezeichnete Infrastruktur, sondern auch ein flächendeckendes Verkehrsnetz darunter die S-Bahn-Linien S3, S4, S5 und S6, die Straßenbahnlinien 11 sowie 21 aber auch Buslinien wie die Linie 34, 46, 50 oder 52 garantieren im Stadtteil für einen problemlosen Transport im Personennahverkehr.

Grundlegende Daten und Fakten des Stadtteils

Etwa knapp 30.205 Einwohner waren es zum Ende des Jahres 2013, welche laut statistisches Amt im Stadtteil gemeldet waren. Zudem bietet der Stadtteil auf immerhin 430,1 Hektar eine Vielzahl Möglichkeiten, welche das Leben besonders attraktiv erscheinen lassen. Heute zieht es vor allem junge Familien in das ehemalige Industrieviertel, was dazu führte, dass immerhin 15,1 Prozent aller Haushalte im Stadtteil Familien mit Kindern unter 18 Jahren sind. Allerdings stehen die im Stadtteil registrierten Single-Haushalte mit einer Quote von ca. 59,9 Prozent ganz weit vorn. Hierbei sind ausländische Mitbürger mit stolzen 41,6 Prozent vertreten. Das erwiesene Durchschnittsalter im Stadtteil liegt bei 38,3 Jahre.

Empfehlungen zu den Freizeitattraktionen und Shopping Angeboten

Ganz weit vorn in der Empfehlungsliste der attraktivsten Sehenswürdigkeiten im Stadtteil dürfte die Galluswarte, welche zugleich das Wahrzeichen ist zu finden sein. Die allermeisten kulturellen Angebote finden Sie etwas abseits der eigentlichen Hauptverkehrsader Mainzer Landstraße darunter das bekannte Gallus Theater, welches in den ehemaligen Adlerwerken in der Kleyerstraße heimisch ist. Auch dem Frankfurter Hauptbahnhof sollten Sie sich einmal aus unmittelbarer Nähe anschauen. Zudem finden Sie hier im Stadtteil die wohl älteste noch in Betrieb befindliche Feuerwache. Einkäufe von Waren des täglichen Bedarfs erledigen Sie unter anderen im Siglo Asia Supermarkt Am Hauptbahnhof oder Shin Sege Großhandel aber auch im Penny markt an der Mainzer Landstraße 172. Außerdem finden Sie hier im gesamten Stadtteil eine Vielzahl Einzelhandelsgeschäfte, welche angefangen von edler Kleidung bis hin zur hochwertigen Heimelektronik eine Menge zu bieten haben.

Entscheidende Kriterien im Bereich Arbeiten und Bildung zusammengefasst

In erster Hinsicht sind es Verlage, Banken und Versicherungen darunter die Commerzbank AG, welche entscheidend auf die Arbeitsplatzpolitik im Stadtteil Einfluß nehmen. Doch auch das Handwerk, Dienstleistungsgewerbe sowie der Einzelhandel hatten in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Mittelständische Unternehmen wie Avaya GmbH & Co. KG oder ABG Frankfurt Holding GmbH spielen hierbei ebenso eine Schlüsselrolle. In Sachen Bildung garantieren eine Vielzahl Bildungseinrichtungen darunter die Paul-Hindemith-Schule, Carl-Schurz-Schule oder Hellerhofschule für eine optimale Schulausbildung im Stadtteil.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Gutleutviertel

25. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Gutleutviertel das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Gutleutviertel Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Gutleutviertel

Monika Oumard / pixelio.de

Den Immobilienstandort Frankfurt Gutleutviertel ausführlich vorgestellt! Herzlich willkommen im multikulturellem Stadtteil Gutleutviertel, hier wo eine Vielzahl angesagter Restaurants und Szenekneipen aus aller Herren Länder den Alltag bestimmen sowie das Thema Wohnen wie auch Arbeiten am Fluss zu neuen Leben erwacht!

Aussagekräfte Argumente zur Situation auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils Frankfurt Gutleutviertel

Gern nehmen wir Immobiliengutachter die Angaben des Anbieters Immowelt in Anspruch wenn es darum geht konkrete Fakten zur aktuellen Situation auf den Immobilienmarkt des Stadtteils Gutleutviertel in Erfahrung zu bringen. Sowohl äußerst zuverlässige Angaben zu den durchschnittlichen Mietpreisen aber auch Kaufpreisen für Immobilien jeglicher Art haben uns Immobiliengutachter davon überzeugen können, um Ihnen in die wichtigsten Eckdaten präsentieren zu dürfen. So fanden wir Immobiliengutachter unter anderen heraus, dass bei einer Wohnung im Stadtteil ein Mietpreis von rund 14,60 Euro je Quadratmeter einkalkuliert werden sollte. Dagegen dürfte bei einem Mietpreis von circa 1.834,65 Euro, welcher monatlich für ein Häuschen anfallen würde wie ein Schnäppchen erscheinen. Im Bereich Immobilienwerte dürfte zum Beispiel der Kauf eines Einfamilienhauses bei einem durchschnittlchen Kaufpreis von etwa 435.345,00 Euro eine attraktive Investition darstellen. Selbst Immobilien wie eine Eigentumswohnung werden im Stadtteil zum Quadratmeterpreis von knapp 3.898,09 Euro zum Kauf angeboten. Allein der Erwerb eines Grundstücks bietet nicht nur bei der Planung eigene Immobilienwerte erschaffen zu wollen eine gravierende Rolle, sondern stellt bei einem durchschnttlichen Quadratmeterpreis von circa 354,33 Euro einfach mehr, als nur eine lukrative Kaufoption dar.

Anhaltspunkte in Sachen Verkehr und Lagefaktoren zusammengestellt

Direkt am Nordufer des Mains befindet sich das Stadtviertel, welches in der Vergangenheit als ehemaliges Arbeiterviertel und durch seinen hohen Anteil an ausländischen Mitbürgern oftmals in den Blickpunkt sozialer Konflikte geraten war. Heute hat sich der Stadtteil einem regelrechten Wandel unterzogen, denn allein die Entwicklung des Wohn- und Gewerbegebietes auf dem ehemaligem Gelände des Westhafens hatte nicht nur zusätzliche Einkaufsmöglichkeiten geschaffen, sondern auch eine Vielzahl gastronomische Einrichtungen in der Region entstehen lassen. Nahezu ideale Voraussetzungen, welche sich Einzelhändlern, Handwerksbetrieben sowie mittelständischen Unternehmen aufgetan hatten. Hierbei befindet sich an den äußeren Grenzen zum Stadtteil unter anderen die Nachbarstadtteile Friedensbrücke, Bahnhofsviertel, Europabrücke, Griesheim sowie Gallus. Damit Einheimische wie auch Besucher nahezu alle angrenzenten Stadtteile problemlos erreichen können, garantieren eine Fülle an Straßenbahnlinien darunter die Linien 11, 12, 14, 15, 16, 17, 18, 19 und 21 aber auch Buslinien wie die Linien 33, 35, 37, 46 oder Nachtbuslinien (N8, N83) für die Beförderung im Personennahverkehr.

Ein intensiver Blick auf die ausschlaggebenden Daten und Fakten des Stadtteils

Laut Statistisches Amt waren es Ende des Jahres 2013 circa 6.206 Menschen, welche im Einwohnermeldeamt offiziell registriert und erfasst wurden. Hierbei war der Anteil derer Personen im Stadtteil, welche ein Alter von mindestens 65 Jahren vorzuweisen hatten knapp 14,6 Prozent, wogegen unter 18-jährige gerade einmal rund 11,1 Prozent ausmachten. Der Anteil aller Familienhaushalte innerhalb des Stadtteils, welche als alleinerziehend bezeichnet werden, lag zu diesem Zeitpunkt bei ca. 21,3 Prozent. Immerhin sind im Stadtteil ganze 3.686 Haushalte statistisch erfasst worden, wovon 63,1 Prozent als sogenannte Single-Haushalte galten. Der Anteil ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger wurde mit knapp 50,1 Prozent angegeben. Hierbei brachte es der Stadtteil auf ein durchschnittliches Alter von 37,4 Jahre.

Einige Freizeitattraktionen sowie Einkaufsempfehlungen zusammengetragen

Im gesamten Stadtteil lassen sich eine Vielzahl interessanter Ausflugsziele darunter der nahe an der Main-Neckar-Brücke agelegte Sommerhoffpark finden, welcher mit seinem alten Baumbeständen als Oase der Erholung und Entspannung vom alltäglichem Berufsalltag immer wieder gern genutzt wird. Zudem lohnt es sich einen gemeinsamen Ausflug zur Gutleutkaserne zu unternehmen, wo Sie nicht nur den Gedenkstein der Familie Jürges finden, sondern auch einen wunderbaren Blick auf den Stuttgarter Blick genießen können. Hauptattraktion des Stadtteils dürfte jedoch der circa 99 Meter hohe Westhafen-Tower sein zu dessen Füßen sich entlang des gesamten Klein-Venedigs eine Vielzahl Restaurants befinden. Einkaufsmöglichkeiten wie zum Beispiel den Rewe-Supermarkt finden Sie in der Speicherstraße 44 sowie zahlreiche weitere darunter das Capreg Einkaufszentrum Marl in der Gutleutstraße 82 oder König Johann Lebensmittel in der Schleusenstraße 9.

Attraktive Arbeitsplätze und Bildungsangebote im Stadtteil

Allein durch den im Stadtteil zu findenden Westhafen ist es nicht verwunderlich, dass gerade hier eine Vielzahl mittelständische Unternehmen darunter das Heizkraftwerk anzutreffen sind. Denn neben dem Einzelhandel und Handwerk haben sich zum Beispiel die Deutsche Post AG, Sehring Beton GmbH & Co. KG, Marx GmbH & Co. KG sowie I.K. Hofmann GmbH im Stadtteil arrangiert. Auch dem Sektor des Bildungswesens wurde in der Vergangenheit großes Augenmerkgeschenkt, denn eine Reihe von Bildungseinrichtungen darunter die Werner-von-Siemens-Schule, Schillerschule oder Carl-Schurz-Schulegarantieren dafür, dass Kinder und Jugendliche eine optimale Schulausbildung genießen können.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Bornheim

24. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Bornheim das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Bornheim Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Bornheim

Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Willkommen am Immobilienstandort Bornheim auch das lustige Dorf genannt! Herzlich willkommen im lustigen Dorf, so wie Einheimische voller Stolz ihren Stadtteil Bornheim nennen. Denn hier tummeln sich gleich ein ganzes Dutzend Karnevalsvereine, welche auch gern einmal außerhalb der Narrenzeit den Stadtteil in einen Ort der Feierlichkeiten verwandeln!

Was bietet Ihnen der Immobilienmarkt im Stadtteil Frankfurt Bornheim

Wir Immobiliengutachter haben uns den Immobilienmarkt des Stadtteils auf Immowelt einmal etwas gründlicher angeschaut und sind hierbei auf äußerst interessante Fakten gestoßen, was die Bereiche Immobilienwerte, Kauf- und Mietpreise sowie Angebote geeigneter Grundstücke angeht. Hierbei ist uns besonders der Bereich Mietpreise für Wohnungen aufgefallen, denn hierfür müssten Sie im Stadtteil von einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis ausgehen, welcher mit rund 13,22 Euro angegeben wurde. Bei der Absicht eventuell sogar ein Haus mieten zu wollen, müsste in diesem Fall mit einem monatlichen Mietpreis von ca. 2.100,00 Euro geplant werden. Anders sieht es hingegen bei Immobilien aus, den den Kauf eines schmucken Eigenheimes könnten Sie sich zzum Beispiel bei einem Preis von circa 445.000,00 Euro realisieren. Immobilienwerte darunter eine Eigentumswohnung ist im Stadtteil für knapp 5.091,53 Euro je Quadratmeter zu bekommen. Nachdem Sie sich ein passendes Grundstück gesucht haben, welches hier im Stadtteil für rund 323,44 Euro je Quadratmeter zum Kauf angeboten wird, dürfte dem Neubau eigener Immobilien letztendlich nichts mehr im Wege stehen.

Die wichtigsten Eckdaten zur Lage und Verkehrsanbindung

Auch die Fakten über die Verkehrssituation sowie zu den speziellen Lagefaktoren haben wir Immobiliengutachter uns etwas ausführlicher angeschaut und sind hierbei auf folgende Aspekte gestoßen. Erst mit Beginn des Jahres 1877 wurde der Stadtteil in die Metropole Frankfurt am Main eingegliedert und besitzt zudem eine Gesamtfläche von circa 2,80 Quadratkilometer. In östlicher Richtung nahe dem eigentlichen Stadtzentrum finden Sie den circa 134 Meter über Null knapp 2,2 Kilometer nördlich der Hauptwache entfernten Stadtteil. In unmittelbarer Nachbarschaft finden Sie zudem Preungesheim, Eckenheim, Nordend, Bornheimer Hang, Ostend sowie Seckbach. Auch in Sachen Verkehr hat der Stadtteil einiges vorzuweisen, denn für den Transport im öffentlichen Personennahverkehr sorgen unter anderen die U-Bahn-Linie U4, Straßenbahnlinien 12 und 14 aber auch die Buslinien 30, 34, 38 sowie 43. Zudem verläuft östlich die Bundesautobahn A 661 unmittelbar am Stadtteil vorbei.

Ein Blick auf die Daten und Fakten des Stadtteils

Heute leben im Stadtteil rund 29.393 Menschen auf einer Fläche von ca. 278,1 Hektar, wobei nahezu jeder dritte Einwohner ausländischer Abstammung mit einem Migrationshinderund ist, was einer Quote von circa 34,2 Prozent entspricht. Rund 30,2 Prozent aller im Stadtteil registrierten Haushalte gelten als alleinerziehend. Der Anteil von sogenannten Single-Haushalten ist hier im Stadtteil mit etwa 60,8 Prozent besonders hoch, wobei die Zahl der Senioren-Haushalte, welche allein leben ungefähr 59,4 Prozent ausmachen. Im Stadtteil sind laut Statistisches Amt knapp 16.149 Haushalte erfasst, wobei der Anteil derer Haushalte, welche Personen über 65 Jahre ausmacht, circa 18,0 Prozent ausmacht. Nur rund 12,7 Prozent aller im Stadtteil gemeldeten Einwohner sind unter 18 Jahren. Daraus ergibt sich ein errechnetes Durchsschnittsalter von ca. 41,2 Jahre.

Die interessantesten Freizeitangebote und Einkaufsmöglichkeiten des Stadtteils

Im Stadtteil finden Sie eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel das ehemalige Rathaus, einem Fachwerkhaus mit hohem Satteldach im barocken Stil oder die im Jahre 1877 durch den Stadtpfarrer Ernst Franz August Münzenberger eingeweihte St.-Josefskirche. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Johanniskirche, Heilig-Kreuz-Kirche und Heilandskirche. Hinzu kommt das Bernemer Museumslädchen in der Turmstraße 11, welche die Geschichte des Stadtteils widerspiegelt. Zudem finden Sie in der Alt Bornheimer Straße 32 eine Interkulturelle Bühne , welche mit zahlreichen Veranstaltungen für eine willkommene Abwechsslung garantiert. Einkaufen können Sie am besten in der Berger Straße, wo neben zahlreichen Einzelhandelsgeschäften auch eine Vielzahl traditioneller Apfelweinkneipen wie das Schmärrnche heimisch sind. Lebensmittel oder sonstige Waren des täglichen Bedarfs kaufen Sie am besten bei Nahkauf Menzel in der Eulengasse oder bei tegut gute Lebensmittel in der Berger Straße 195 ein.

Arbeiten sowie Bildungsangebote innerhalb des Stadtteils

Neben den zahlreichen Filialen des Einzelhandels, welche innerhalb des gesamten Stadtteils verteilt sind, spielen vor allem Handwerksbetriebe und Dienstleistungsunternehmen in Sachen Arbeitsplätze eine wichtige Rolle. Doch nicht nur diese, denn auch eine Vielzahl mittelständische Unternehmen darunter die Stuhlflechterei Karekla, Metallbau Otto Genzel GmbH oder Rabach Werbeagentur GmbH sind im Stadtteil mit ihren Standorten vertreten. In Punkten Bildungseinrichtungen erwarten Kinder und Jugendliche unter anderen die Friedrich-Ebert-Schule, Hans-Böckler-Schule, Brüder-Grimm-Schule sowie Wilhelm-Merton-Schule,um nur einige zu nennen. Zudem garantieren weiterhin die Kirchnerschule (Grundschule) sowie Helmholtzschule für eine solide Schulausbildung im Stadtteil.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Ostend

24. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Ostend das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Ostend Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Ostend

CFalk / pixelio.de

Ein Blick auf den Immobilienstandort Frankfurt Ostend! Herzlich willkommen im Stadtteil Ostend, einem Teil der Metropole Frankfurt am Main, wo die angesagteste Kreativmeile (Hanauer Straße) sowie der Zoo mit dem Fritz Remond Theater zu Hause sind!

Besonderheiten zum Immobilienmarkt des Stadtteils Ostend aus der Sicht der Immobiliengutachter

Immobilien, preiswerte Mietwohnungen sowie günstige Grundstücke sind auch hier im Stadtteil eine der wichtigsten Voraussetzungen, um sich eventuell dauerhaft in Ostend seßhaft zu werden. Aus diesem Grund haben wir Immobiliengutachter uns auf Immowelt etwas genauer umgesehen, um grundlegende Erkenntnisse zu den hier üblichen Mietpreisen, Kaufpreisen sowie Grundstücksangeboten kundig zu machen. Dabei hatten wir herausfinden können, dass für eine Wohnung innerhalb des Stadtteils mit einem Mietpreis von ca. 15,42 Euro je Quadratmeter gerechnet werden müsste. Ein kleines Häuschen hingegen dürfte bereits zum Mietpreis von knapp 2.430,44 Euro zu haben sein. Den Kauf eigener Immobilien darunter Eigenheime können Sie im Stadtteil für durchschnittlich 1,4 Millionen Euro realisieren. Anders sieht es bei Immobilienwerte wie Eigentumswohnungen aus, denn hierfür müssten Sie als Interessenten einen Kaufpreis von etwa 4.629,42 Euro je Quadratmeter einplanen. Auch Grundstücke sind auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils eine weitere Möglichkeit, um sich eigene Immobilienwerte wie ein Eigenheim erschaffen zu können und hierfür sind in der Region Quadratmeterpreise von circa 1.809,09 Euro üblich.

Anhaltspunkte zur Lage und zum Verkehr im Stadtteil

Allein aus der östlichen Außenstadt, welche sich im Laufe des 19. Jahrhunderts zu einem bedeutenden Wohn- und Wirtschaftsstandort entwickelt hatte ging letztendlich der Stadtteil Ostend hervor. So befindet sich der gesamte Stadtteil im Ortsbezirk Bornheim und erstreckt über die Flößerbrücke sowie Obermainanlage bis hin zur Stadtteilgrenze zur eigentlichen Innenstadt von Frankfurt am Main. Zudem grenzen die Nachbarstadtteile Sandweg, Nordend-Ost, Fechenheim sowie die Nachbarstädte Offenbach am Main, Oberrad aber auch Sachsenhausen-Nord. Allein durch den S-Bahn-Haltepunkt Ostendstraße ist der Stadtteil optimal an das gesamte Verkehrsnetz der S-Bahn Rhein-Main gekoppelt, wobei nahezu alle S-Bahnlinien ausgenommen der S7 hier einen Zwischenhalt einlegen. Weiterhin sorgen die U-Bahnlinien U6 und U7 sowie die beiden Linien 11 und 14 der innerstädtischen Straßenbahn für einen reibungslosen Transport im Personennahverkehr.

Was besagen die Daten und Fakten zum Stadtteil aus

Ein Blick auf die Statistiken des Stadtteils verrät uns, dass allein Ende des Jahres 2013 circa 27.107 Einwohner registriert waren, welche auf einer Fläche von rund 6,43 Quadratkilometer ausreichend Platz gefunden haben. Aufgrund nachgewiesener Fakten des statistischen Amtes sind es rund 53,2 Prozent, welche im Stadtteil als Single-Haushalt erfasst worden sind. Somit fällt auch die Zahl derer Haushalte äußerst gering aus, welche KInder unter 18 Jahren voruweiseen haben, denn hier sind es gerade einmal knapp 11,5 Prozent. Mit rund 17,0 Prozent sind die Senioren im Stadtteil vertreten. Der Anteil der Mitbürgerinnen und Mitbürger, welche einen Migrationshindergrund vorzuweisen hatten lag im Jahre 2013 bei ca. 38,2 Prozent. In Punkten Durchschnittsalter liegt der Stadtteil bei etwa 38,4 Jahre.

Was erwartet Sie in Punkten Freizeitangebote und Einkaufsmöglichkeiten

Die unweigerliche Hauptattraktion im Stadtteil dürfte zweifelsfrei der Zoo mit dem Fritz-Remond-Theater sein, welcher nicht nur Eineimische, sondern auch Besucher magisch anzieht. Doch nicht nur der Zoo, sndern eine Vielzahl weiterer Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele sowie kulturelle Höhepunkte warten im gesamten Stadtteil darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Ebenfalls sollten Sie sich einen Besuch der Bühnen im Mousonturm, Romanfabrik sowie dem Internationalen Ensemble Modern Akademie aber auch die Kreativmeile mit ihrer auffälligen Architektur, das Hafengelände oder die ehemaligen Riedhöfe an der Hanauer Landstraße keinesfalls entgehen lassen. Einen unvergeßlichen Einkaufsbummel hingegen genießn Sie am besten entlang der Kreativmeile oder Hanauer Landstraße, wo eine Vielzahl kleinere und größere Geschäfte Waren aus den Bereichen Schmuck, Mode sowie sonstiges anbieten. Waren des täglichen Bedarfs finden Sie unter anderen im Lidl Supermarkt auf der Hanauer Landstraße 219 oder E Center in der Ferdinand-Happ-Straße 59.

Wichtige Arbeitgeber und Bildungseinrichtungen im Stadtteil

Selbstverständlich nimmt der gesamte Einzelhandel mit seinen zahlreichen Geschäften im gesamten Stadtteilin Punkten Arbeitsplätze einen wichtigen Platz ein. Doch auch das Handwerk oder Dienstleistungsgewerbe, Bankwesen sowie Versicherungsgesellschaften beschäftigen eine Vielzahl der einheimischen Bevölkerung in eine ihrer Niederlassungen. Hinzu kommen zudem mittelständische Unternehmen darunter die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH, AA Abfluss-AS GmbH oder Mandausch Containerdienst GmbH. Das Bildungswesen hingegen garantiert mit zahlreichen Bildungseinrichtungen darunter Grund- und Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien wie die Uhlandschule, Klingerschule sowie dem Abendgymnasium für eine solide Ausbildung im gesamten Stadtteil.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Bahnhofsviertel

24. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Bahnhofsviertel das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Bahnhofsviertel Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Bahnhofsviertel

Joachim Reisig / pixelio.de

Ein Spaziergang durch den Immobilienstandort Frankfurter Bahnhofsviertel! Herzlich willkommen direkt vor den Toren des monumentalen Frankfurter Hauptbahnhofes, welcher einstmalsals einzigartig in Europa galt und dennoch hat das Stadtviertel mit seinen unzähligen Restaurants und Ladengeschäften nichts von Flair vergangener Zeiten eingebüßt! Nicht umsonst gilt die einstige Pracht- und Einkaufsstraße mit dem vielversprechenden Namen Kaiserstraße als Publikumsmagnet der ganz besonderen Art.

Welche Fakten bietet der Immobilienmarkt im Bahnhofsviertel in jeglicher Hinsicht

Für uns Immobiliengutachter sind Immobilienwerte aber auch durchschnittliche Mietpreise ein wichtiges Kriterium unserer Arbeit, doch das Bahnhofsviertel hingegen ist bis zum heutigen Tag ein fester Bestandteil von Frankfurt am Main, dessen Flair in all den Jahrzehnten nichts an Einzigartigkeit eingebüßt hat und dennoch verbindet uns eine ganze Menge. Ein zusätzlicher Anlass für uns Immobiliengutachter also, um uns auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils in Punkten Immobilien, Mietwohnungen sowie Grundstückspreise auf Immowelt etwas genauer umzusehen. Dabei konnten wir in Erfahrung bringen, dass im gesamten Stadtviertel mit durchschnittlichen Mietpreisen für Wohnungen gerechnet werden muss, welche bei rund 13,88 Euro je Quadratmeter angesiedelt sind. Bei der Absicht doch lieber ein Häuschen mieten zu wollen, sollte hierbei von einem monatlichen Mietpreis ausgegangen werden, welcher circa 1.456,33 Euro beträgt. Sie möchten dann viel eher gleich eine Kaufoption ziehen? Dann dürften Sie mit einem Kaufpreis von knapp 1,2 Millionen Euro einige Auswahlmöglichkeiten an Immobilien darunter Ein- oder Mehrfamilienhäusern in die engere Wahl einbeziehen können. Immobilienwerte in der Form von Eigentumswohnungen dürften bei einem Quadratmeterpreis von ca. 6.614,15 Euro ebenfalls eine attraktive Investitionsgrundlage darstellen. Den Neubau von Immobilien erwirklichen Sie am besten dadurch, dass ein geeignetes Bauland zum Quadratmeterpreis von etwa 237,23 Euro käuflich erworben wird.

Grundlegende Erkenntnisse zur Lage und Verkehrssituation im Stadtviertel

Die eigentliche Entstehungsgeschichte des Stadtteils Bahnhofviertel reicht bis in die Zeiten des Kaiserreiches zurück und zog sich hin bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges. Etwas in östlicher Richtung vorgelagert befindet sich das eigentliche Stadtviertel unmittelbar vor dem Frankfurter Hauptbahnhof und mit circa 0,53 Quadratkilometern der zweitkleinste Stadtteil innerhalb Frankfurts. In der Form eines Trapezes befindet sich das Stadtviertel zwischen Mainzer Landstraße, Anlagenring, Frankfurter Alleenring sowie dem Mainz. Zu den direkten Nachbarstadtteilen gehören unter anderen das Gutleutviertel, Gallus, Westend-Süd sowie die eigentliche Frankfurter Innenstadt. Alle benachbarten Stadtteile lassen sich dank eines gut ausgebauten Verkehrsnetzes mit S-Bahn-Linien darunter die Linien S8 und S9, Buslinien 50, 55 sowie 58 aber auch U-Bahnlinien U7 innerhalb kürzester Zeit nahezu problemlos erreichen.

Eine Datenanalyse sowie konkrete Fakten zum Stadtteil

Im zweitkleinsten Stadtteil Frankfurts, welcher mit gerade einmal 0,53 Quadratkilometern eine Fülle an Besonderheiten vorzuweisen hat, leben heute etwa 3.456 Einwohner. Hierbei ist der Anteil ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger in diesem Stadtteil besondershoch, denn immerhin sind es rund 52,3 Prozent Ausländer, die bis Ende des Jahres 2013 offiziell im Stadtteil gemeldet waren. Etwa 65,8 Prozent davon hatten einen entsprechenden Migrationshintergrund vorzuweisen. Zugleich ist das Stadtviertel der Teil Frankfurts mit dem niedrigsten Anteil an Kindern, denn gerade einmal 0,86 Kinder kommen hier auf eine Frau. Das bedeutet zugleich, dass der Anteil aller im Stadtviertel registrierten Single-Haushalte mit ca. 72,8 Prozent enorm hoch ausfällt. Der Anteil derer Haushalte in denen Kindern unter 18 Jahren leben, lag Ende 2013 bei gerade einmal 6,3 Prozent. In Sachen Durchschnittsalter konnten wir Immobiliengutachter laut Angaben des statistischen Amtes einen Wert von knapp 37,4 Jahre in Erfahrung bringen.

Freizeitattraktionen aber auch Einkausmöglichkeiten vorgestellt

Hier im Stadtteil wird sowohl der einheimischen Bevölkerung wie auch den zahlreichen Touristen, welche jährlich dem Stadtviertel einen Besuch abstatten einiges an Sehenswürdigkeiten sowie kulturellen Attraktionen geboten. Zu den Besonderheiten des Stadtviertels gehören zweifelsfrei die Weißfrauenkirche aus dem Jahre 1950, welche Sie in der Gutleutstraße finden können. Weitere Attraktionen dürften das islamische Kulturzentrum in der Münchener Straße, Senckenbergmuseum sowie Hammermuseum sein, welche Ihnen einen Streifzug in die Vergangenheit des Stadtviertels ermöglichen. Erholen können Sie sich unter anderen im Nizza, einer wunderschönen Parkanlage direkt am Mainufer. Einkaufsmöglichkeiten hingegen finden Sie im gesamten Stadtviertel wieder, denn angefangen von traditionellen Geschäften bis hin zum Supermarkt ist hier nahezu alles vertreten. So bietet unter anderen der Alim Market frisches Obst und Gemüse, Bachwaren bekommen Sie in der Bäckerei-Konditorei Heidinger, wogegen in der Kaiserpassage ein Hauch orientalischer Flair auf die Besucher wartet.

Wo arbeitet und bildet man sich im Stadtteil

Auf der Suche nach einer vielversprechenden Arbeitsstelle werden Sie unter anderen in einem der zahlreichen Einzelhandelsgeschäfte, im Supermarkt oder auch bei Handwerksbetrieben fündig. Doch nicht nur der Einzelhandel, Banken oder Versicherungen spielen in Punkten Arbeitsplätze eine ausschlaggebende Rolle, sondern auch mittelständische Unternehmen wie zum Beispiel die Cynapse GmbH, Al Abbas Eurotouristik GmbH oder Vier für Texas GmbH & Co. KG, welche hier im Stadtteil ihre Niederlassungen vorrzuweisen haben. In Sachen Bildungseinrichtungen verfügt der Stadtteil über eine ganze Reihe von Realschulen, Gymnasien sowie Grund- und Hauptschulen darunter die Karmeliterschule (Grundschule), Freie Schule in der Vogelweidstraße 3 oder Riedhofschule, um nur einige Beispiele zu nennen.

Read More
© 2004 - 2020 Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung in Frankfurt am Main