Immobiliengutachter Frankfurt Oberrad

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Oberrad das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Oberrad Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Oberrad

Lupo / pixelio.de

Fakten zum Immobilienstandort des noch jungen Stadtteils Oberrad! Herzlich willkommen im Stadtteil Oberrad, welcher erst Mitte 1900 in die Metropole Frankfurt am Main eingegliedert wurde, einem ehemaligem Gärtnerdorf dessen Raffinessen alle hier geihenden Zutaten für die berühmte Frankfurter Grie Soß oder auch Grüne Soße genannt sind!

Den Immobilienmarkt des Stadtteils Frankfurt Oberrad etwas genauer betrachtet

Es ist schon interessant, was der Immobilienmarkt des Stadtteils an Immobilien, Mietpreisen aber auch Grundstücken laut Immowelt vorzuweisen hat. Ein Grund mehr, weshalb wir Immobiliengutachter uns etwas ausführlicher umgesehen hatten, denn sowohl bei den Kaufpreisen für Immobilienwerte wie auch in Punkten Mietpreise für Wohnungen oder Immobilien konnten überaus interessante Fakten herausgefunden werden. So fanden wir Immobiliengutachter unter anderen heraus, dass für eine Wohnung im Stadtteil ein Mietpreis von knapp 11,25 Euro je Quadratmeter eingeplant werden müsste. Auch für den Fall, dass Sie beabsichtigen ein Haus anzumieten, können wir Immobiliengutachter zweifelsfrei von einem monatlichen Mietpreis von circa 1.234,76 Euro ausgehen. Den Erwerb eigener Immobilienwerte darunter Eigenheime, Mehrfamilienhäuser oder gar eine Stadtvilla könnten Sie sich ab einen durchschnittlichen Kaufpreis von rund 1,5 Millionen Euro verwirklichen. Alternative zum eigenem Häuschen wäre der Erwerb einer Eigentumswohnung, denn derartige Immobilien sind hier bereits für einen Quadratmeterpreis von knapp 2.163,16 Euro zu bekommen. Den Bau eigener Immobilien wie zum Beispiel ein Fertighaus könnten Sie durch den Kauf eines Grundstücks realisieren und hierfür müsste ein Kaufpreis von etwa ab 517,56 Euro je Quadratmeter einkalkuliert werden.

Ein ausführlicher Blick auf die Lagefaktoren und den Verkehr im Stadtteil

Nicht allzu weit von der Hauptwache entfernt, genauer gesagt circa drei Kilometer südöstlich davon unmittelbar am südlichen Mainufer finden Sie den Stadtteil Oberrad. Mit einer Gesamtfläche von rund 273,9 Hektar bietet der Stadtteil eine Fülle an Möglichkeiten, welche sowohl Einzelhändler, Gewerbetreibende aber auch Unternehmen des Mittelstands interessieren dürfte. Zu den unmittelbaren Nachbarstadtteilen gehören der Frankfurter Osthafen in Ostend, Sachsenhausen, der Frankfurter Stadtwald sowie der Stadtteil Kaiserlei in Offenbach. Der reibungslose Ablauf im öffentlichen Personennahverkehr wird vorwiegend durch die Linien 15, 16 sowie 18 der Frankfurter Straßenbahn abgesichert, wobei auch die Buslinien 81 und 82 erheblich dazu beitragen.

Welche Erkenntnisse liefern die Daten und Fakten zum Stadtteil

Die Einwohnerzahl aller im Stadtteil gemeldeten Einwohner beläuft sich laut statistisches Amt auf rund 12.788. Hierbei betrug der Anteil aller im Stadtteil erfassten Single-Haushalte im Jahre 2013 circa 54,6 Prozent. Dem gegenüber standen knapp 16,7 Prozent derer Haushalte, welche als Familien mit Kindern unter 18 Jahren statistisch erfasst waren. Mit immerhin 27,8 Prozent waren ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger im Stadtteil registriert. Dadurch konnte sich ein durchschnittliches Alter von ca. 42,9 Jahren ermitteln lassen.

Spezielle Kriterien zur Freizeitgestaltung und Einkaufsmöglichkeit

Es erwartet Sie eine ganze Menge an Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen im Stadtteil, wozu unter anderen die Herz-Jesu-Kirche oder das Grüne-Soße-Denkmal gehören. Aus kultureller Sicht bietet der Stadtteil dem Tomatenfest sowie Erntefest im Gadde eine gern gesehene Abwechslung. Einkaufserlebnisse der ganz besonderen Art bietet unter anderen der Wochenmarkt, wo zahlreiche Händler ihre Waren und Produkte anbieten. Zudem finden Sie neben zahlreichen Einzelhandelsgeschäften eine Vielzahl Supermärkte darunter Rewe in der Buchrainstraße 2-4 oder den HI-Markt in der Wiener-Straße 57.

Arbeiten und Bildungsangebote im Stadtteil

Es ist vorwiegend die Landwirtschaft, welche den Stadtteil bereits über Generationen hinweg so berühmt gemacht hat, denn nicht nur in Frankfurt selbst, sondern mittlerweile bis weit über die Stadtgrenzen hinaus dürfte die Grüne-Soße bekannt geworden sein. Auch der Einzelhandel, das Handwerk und Dienstleistungsgewerbe geben ausschlaggebende Impulse. Selbst mittelständischen Untenehmen wie der Calko Limited oder Meuser GmbH ist der Stadtteil als attraktiveer Gewerbestandort nicht verborgen geblieben. Was den Bereich Bildung betrifft, kann mit Gewissheit behauptet werden, dass zahlreiche Bildungseinrichtungen darunter die Gruneliusschule, Mühlbergschule, Schule für Mode Grafik Design oder Schillerschule für eine solide Ausbildung garantieren.

Comments are closed.

© 2004 - 2019 Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung in Frankfurt am Main