Stadtteile

Immobiliengutachter Frankfurt Westend

24. Juli 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Westend das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Westend Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Westend

Dieter Schütz / pixelio.de

Welche Besonderheiten bietet Ihnen der Immobilienstandort Frankfurt Westend! Herzlich willkommen im Stadtteil Westend, hier wo der Duft der Reichen und Schönen sprichwörtlich gesagt förmlich in der Luft liegt. Denn der Stadtteil gilt nicht nur unter Insidern als echter Geheimtipp, sondern verzaubert mit opulenten Gründerzeitfassaden, großzügigen Domizilen sowie wunderschönen Parkanlagen wie dem Grüneburgpark!

Ein Blick auf den Immobilienmarkt des Frankfurter Stadtteils Westend

Allein der klangvolle Name des Stadtteils hat auch uns Immobiliengutachter dazu motiviert, sich nach den hier üblichen Preisen für Immobilien, Grundstücken aber auch Mietpreisen etwas ausführlicher zu informieren. Hierbei hatten wir Immobiliengutachter uns die aktuelle Situation auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils mit Hilfe des Anbieters Immowelt etwas detaillierter anschauen können, wobei überaus interessante Zahlen und Fakten in Sachen Immobilienwerte herausgefunden werden konnten. So darf im Stadtteil von einem durchschnittlichen Mietpreis für Wohnungen ausgegangen werden, welcher bei einem Quadratmeterpreis von circa 16,71 Euro zu finden ist. Für den Fall der Fälle, dass Ihnen ein kleines Häuschen vorschwärmt, dann können Sie hier von einem monatlichen Mietpreis ausgehen, welcher ab rund 2.450,00 Euro liegen dürfte. Beim Kauf eigener Immobilienwerte darunter eine schmucke Stadtvilla, sollten Sie von einem durchschnittlichen Kaufpreis ausgehen, welcher etwa 775.000,00 Euro beträgt. Eine Eigentumswohnung bekommen Sie im Stadtteil hingegen bereits zum Quadratmeterpreis von ca. 5.810,00 Euro. Geeignetes Bauland zum Bau eigener Immobilien dagegen wird im Stadtteil für einen Kaufpreis ab knapp 215,00 Euro je Quadratmeter seinen Besitzer wechseln.

Die aktuelle Verkehrsanbindung und Lage des Stadtteils

Direkt zu Füßen gigantischer Bankentürme finden Sie den idyllischen Stadtteil, welcher genauer gesagt aus den beiden Stadtteilen Süd und Nord besteht. Seinem guten Ruf als wohlhabender Stadtteil wird dieser Teil von Frankfurt am Main in vollen Umfang gerecht, denn nicht umsonst haben sich unter anderen Prominente, Geschäftsleute sowie gutsituierte Personen diese Region als Heimat ausgesucht. Gemeinsam mit dem Stadtbezirk Bockenheim bildet der Stadtteil Westend den sogenannten Ortsbezirk Frankfurt-Innenstadt zwei. Hierbei liegt der Stadtteil an der nordwestlichen Grenze der eigentlichen Frankfurter Innenstadt etwas nördlich vom Bahnhofsviertel sowie Gallus. Durch die Miquelallee und Siesmayerstraße bis hin zur Eschersheimer Landstraße werden die beiden Stadtteile Süd sowie Nord getrennt. Für den reibungslosen Transport im öffentlichen Personennahverkehr sorgen neben der U-Bahn mittels der C-Strecke unter anderen zahlreiche S-Bahn-Linien und Buslinien.

Ein Blick auf die Daten und Fakten des Stadtteils

Circa 26.142 Menschen sind nach Angaben des statistischen Amtes im etwa 410 Hektar großen Stadtteil gemeldet. Das bedeutet zugleich, dass inneralb des Stadtteils rund 17.450 Haushalte erfasst waren, welche zum Ende des Jahres 2014 in der Statistik registriert wurden. Davon waren mit knapp 55,0 Prozent die Single-Haushalte vertreten, wogegen alleinerziehende Elternteile mit Kindern unter 18 Jahren immerhin ca. 20,5 Prozent ausmachten. Der Anteil aller im Stadtteil erfassten Familienhaushalte in denen minderjährige Kinder leben betrug rund 16,0 Prozent. Senioren konnten einen Anteil von etwa 15,4 Prozent für sich verbuchen. Migranten waren zu diesen Zeitpunkt mit circa 37,6 Prozent vertreten. Daraus ließ sich letztendlich ein durchschnittliches Alter von knapp 42,1 Jahren ermitteln.

Die interessantesten Freizeitattraktionen und Shopping-Erlebnisse

An Sehenswürdigkeiten mangelt es im Stadtteil sicherlich nicht, denn neben den gigantischen Hochhäusern an der Messe darunter der mit 115 Metern hohe Park Tower, Opernturm (ca. 170 Meter) sowie den Zwillingstürmen der Deutschen Bank (rund 155 Meter) sind noch zahlreiche weitere Attraktionen zu finden. So finden Sie auch das sogenannte Amerikahaus, die Westendsynagoge oder das Suhrkamp-Haus innerhalb des Stadtteils. Einkaufen hingegen können Sie in der gesamten Innenstadt des Stadtteils, wo zahlreiche Geschäfte mit einem reichhaltigen Sortiment aufwarten. Waren des täglichen Bedarfs finden Sie unter anderen im Yuan Fa, Siglo Asia Supermarkt, Aldi Süd oder Rewe Supermarkt.

Arbeitsangebote und Bildungseinrichtungen des Stadtteils

Einmal abgesehen von den zahlreichen Einzelhändlern innerhalb des Stadtteils aber auch Handwerksbetrieben und Dienstleistungsanbietern sind es vorwiegend mittelständische Unternehmen darunter die Schlüssel-Eich GmbH, Design Office GmbH oder Tishman Speyer, welche positive Signale in Sachen Arbeitsplätze auslösen. Auch in Punkten Bildung erwarten Sie innerhalb des Stadtteils eine Menge Bildungseinrichtungen wie zum Beispiel die Begemann Schule, Bettinaschule oder Anna-Schmidt-Schule, um nur einige zu nennen. Somit wird allen Kindern und Jugendlichen eine solide Schulausbildung innerhalb des Stadtteils garantiert.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Nieder-Erlenbach

16. Juli 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Nieder-Erlenbach das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Nieder-Erlenbach Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Nieder-Erlenbach

Siegfried Baier / pixelio.de

Neueste Erkenntnisse zum Immobilienstandort Frankfurt Nieder-Erlenbach! Herzlich willkommen im Stadtteil Nieder-Erlenbach, welcher nun schon seit etwa 1.200 Jahren seinen überaus ländlischen Charakter bewahrt hat und unter Insidern als echter Geheimtipp mit einem Hauch von wildromantischem Charm gilt!

Immobilienmarkt des Frankfurter Stadtteils Nieder-Erlenbach

Ein geschulter Blick auf das Portal von Immowelt hatte uns Immobiliengutachter gezeigt, dass durchaus einige interessante Aspekte aus nahezu allen Bereichen wie Immobilien, Grundstücke aber auch Mietpreise zu entdecken gab, welche den Stadtteil so attraktiv erscheinen lassen. Dabei konnten wir Immobiliengutachter einen durchschnittlichen Mietpreis für Wohnungen in Erfahrung bringen, welcher bei Quadratmeterpreisen von ca. 9,20 Euro angesiedelt sein dürfte. Dagegen dürfte ein Häuschen auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils bereits für monatlich rund 1.950,00 Euro anzumieten zu sein. Bei eigenen Immobilien darunter Reihenhäuser oder Eigenheime sollten Sie im Stadtteil von einem durchschnittlichen Kaufpreis von knapp 920.000,00 Euro ausgehen. Dagegen sind Immobilienwerte wie Eigentumswohnungen bereits zum Kaufpreis von circa 2.690,00 Euro je Quadratmeter zu bekommen. Beim Erwerb eines Grundstücks, welches zur Errichtung eigener Immobilienwerte zwingend erforderlich wäre, sollte von einem Quadratmeterpreis ausgegangen werden, welcher bei rund 245,00 Euro liegen dürfte.

Lagefaktoren und Verkehrsanbindung im Stadtteil Nieder-Erlenbach

Einst gegründet als Haufendorf befindet sich der Stadtteil innerhalb der südlichen Ausläufer der Wetterau im heutigen Erlenbach. Bis zur Frankfurter Hauptwache sind es von hier aus gerade einmal knapp neun Kilometer, wogegen das Rathaus Bad Vilbel allenfalls 2,5 Kilometer entfernt ist. So zählen neben Bad Vilbel auch die Nachbarstadtteile Petterweil, Nieder-Eschbach, Harheim und Massenheim zu den direkten Nachbarn des Stadtteils. Damit sowohl Einheimische aber auch Besucher nahezu jeden anderen Stadtteil sowie den eigentlichen Stadtkern der Mainmetropole erreichen können garantieren eine Vielzahl an Buslinien darunter die Linien 25, 27, 29, 65 sowie Nachtbuslinie n4 für einen nahtlosen Transport im öffentlichen Personennahverkehr.

Ein Blick auf wichtige Eckdaten und Fakten des Stadtteils

Heute sind es gerade einmal knapp 4.600 Einwohner, welche im ca. 833,6 Hektar großen Stadtteil eine romantische Heimat gefunden haben. Somit sind laut Statistisches Amt allein im Jahre 2013 knapp 2.077 Haushalte zu verzeichnen gewesen, welche sich zudem wie folgt aufgeteilt haben: Knapp 37,1 Prozent machten diejenigen Haushalte aus, die als Single im Stadtteil ein idyllisches Leben genießen, wobei Familien mit minderjährigen Teenagern im Haushalt immerhin 24,8 Prozent und alleinerziehende Elternteile rund 19,6 Prozent verzeichnen konnten. Ausländer mit Migrationshindergrund verbuchten einen Anteil von circa 17,0 Prozent und Senioren hatten einen Gesamtanteil von rund 17,8 Prozent. Allein anbetracht dieser Tatsachen ergab sich ein durchschnittliches Alter von ca. 44,2 Jahre.

Wohin in der Freizeit sowie zum Shopping innerhalb des Stadtteils

Die Frage was der Stadtteil letztendlich Einheimischen wie auch Besuchern an Freizeitattraktionen und Einkaufsmöglichkeiten anzubieten hat, ist mit wenigen Sätzen gänzlich einfach zu beantworten. Nicht gerade eine Fülle an Sehenswürdigkeiten erwarten Sie im dörflichen Stadtteil und dennoch lohnt es sich die hier anzufindenden kleineren sowie größeren Herrensitze anzuschauen. Sportliche Aktivitäten lassen sich zudem auf dem modernen Sportplatz ausüben, wogegen die wunderschöne Naturlandschaft zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt. Eine Zahl an Geschäften finden Sie in der Innenstadt, wogegen Waren des täglichen Bedarfs viel eher im Rewe oder tegut-Markt eingekauft werden können.

Firmen und Schulen im Stadtteil

Arbeitsplätze lassen sich in einem der Einzelhandelsgeschäfte, Handwerksbetriebe, Dienstleistungsunternehmen aber auch in der Landwirtschaft finden. Insbesondere mittelständische Unternehmen darunter die Michel Präzision GmbH, Bachmann Kunstharzböden GmbH oder Schmidt & Wiesberg GmbH tragen erheblich zum Aufschwung innerhalb des Stadtteils bei. Für eine aqngemessene Schulausbildung garantieren unter anderen die Otto-Hahn-Schule, Anna-Schmidt-Schule sowie Schule am Erlenbach, um nur einige Beipiele beim Namen zu nennen.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Sossenheim

16. Juli 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Sossenheim das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Sossenheim Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Sossenheim

creativeraven / pixelio.de

Gemeinsam durch den Immobilienstandort Frankfurt Sossenheim! Herzlich willkommen im Stadtteil, welcher im Nordosten der Mainmetropole mit einer Vielzahl faszinierender Sehenswürdigkeiten wie dem Wahrzeichen mit dem Namen Faulbrunnen nicht nur die Herzen der einheimischen Bevölkerung wie im Strurm erobert!

Immobilienwerte sowie Mietpreise auf dem Immobilienmarkt in Frankfurt Sossenheim

Wir Immobiliengutachter sind stets danach bestrebt, Ihnen zuverlässige Fakten zu den Vorhandenen Angeboten bei Immobilien, Mietpreisen sowie Grundstücken auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils anbieten zu können. Aus diesem Grund haben wir Immobiliengutachter uns einmal mehr auf Immowelt umgesehen, um unter anderen einen durchschnittlichen Mietpreis für Wohnungen im Stadtteil Sossenheim heraussfinden zu können. Hierfür müssten Sie im Stadtteil einen Mietpreis je Quadratmeter von ca. 9,49 Euro einkalkulieren. Ein Haus ist in diesem Falle bereits für monatlich 725,00 Euro Miete möglich. Anders sieht es bei Immobilien wie Eigenheimen aus, denn hier sollten Sie von einem durchschnittlichen Kaufpreis von knapp 427.000,00 Euro ausgehen. Immobilienwerte wie eine Eigentumswohnung bekommen Sie im Stadtteil bereits zum Quadratmeterpreis von rund 2.058,00 Euro zum Kauf angeboten. Geeignetes Bauland hingegen ist im Stadtteil zu Quadratmeterpreisen von circa 21,33 Euro käuflich zu erwerben.

Lagefaktoren und Verkehrsanbindung im Stadtteil Sossenheim

Der heutige Stadtteil im Nordosten von Frankfurt verfügt über eine Gesamtfläche von circa 597 Hektar, welche den hier wohnhaften knapp 15.620 Menschen genügend Möglichkeiten bietet, um sich sowohl in Punkten Wohnmöglichkeiten aber auch arbeitsmäßig vollends entfalten zu können. Gleichzeitig ist der Stadtteil ein wichtiger Bestandteil des sogenannten Ostbezirkes Frankfurt-West, wobei ein wesentlicher Teilabschnitt zur Nordwest-Grenze der Mainmetropole zählt. Zudem befinden sich an den äußeren Grenzen des Stadtteils die nun folgenden Nachbarstadtteile: Unterliederbach, Höchst, Eschborn, Schwalbach am Taunus, Sulzbach, Rödelheim, Griesheim sowie Nied. Nahezu alle angrenzenden Nachbarstadtteile aber auch die gesamte Frankfurter Innenstadt lassen sich dank eines dicht ausgebauten Verkehrsnetzes innerhalb kürzester Zeit erreichen, wobei Ihnen dafür unter anderen die Linie 13 der Regionalbahn wie auch eine Vielzahl an Buslinien (50, 55, 56, 58) oder Nachtbuslinien (n1) zur Verfügung stehen. Weiterhin bietet die unmittelbare Anbindung an die Bundesautobahnen A5, A66 sowie A648 zusätzliche Optionen.

Ein konkreter Blick auf die Daten und Fakten des Stadtteils Sossenheim

Schon zu Beginn angesprochen, sind es circa 15.620 Einwohner, welche im rund 597 Hektar großen Stadtteil laut Angaben des statistischen Amts hier im Jahre 2013 gemeldet waren. Das heisst aber auch, dass der Stadtteil auf eine stolze Bilanz von ca. 7.400 Haushalte zurückblicken darf. Diese gliedern sich zudem in sogenannte Single-Haushalte (etwa 42,6 Prozent), Haushalte derer Familien mit minderjährigen Kindern (rund 23,8 Prozent) sowie Alleinerziehende Personen mit Kindern (circa 24,5 Prozent) auf. Hinzu kommen alle im Stadtteil registrierten Aussländer, deren Anteil bei etwa 45,6 Prozent sowie älteren Menschen über 65 Jahre (knapp 16,7 Prozent) lag. Hierrdurch ergab sich eine Durchschnittsalter von ca. 42,3 Jahre.

Freizeitangebote und Einkaufsmöglichkeiten

Der im Nordosten befindliche Stadtteil hat einige Besonderheiten vorzuweisen, welche das Thema Freizeit zu einem abwechslungsreichen Aufenthalt werden lassen. So finden Sie innerhalb des Stadtteils zum Beispiel den Faulbrunnen, welcher im Jahre 1926 als sogenannter Sossenheimer Sprudel Berühmtheit erlangte und zugleich als das Wahrzeichen gilt. Auch das in unmittelbarer Nähe befindliche Rathaus oder die Apfelweinwirtschaft Zum Löwen sollten Sie sich unbedingt einmal aus der Nähe anschauen. Hinzu gesellen sich kirchliche Einrichtungen wie die katholische Kapelle zum Heiligen Nikolaus, evangelische Kirche, Nothelferkapelle oder der alte Friedhof. Zugleich bietet die gesamte Innenstadt eine Fülle an Einkaufsmöglichkeiten mit kleinen und größeren Geschäften, wogegen Waren des täglichen Bedarfs dann eher in einem der Supermärkte darunter Rewe oder Lidl zu finden sind.

Arbeitsangebote und Bildungswesen innerhalb des Stadtteils

Sowohl der Einzelhandel aber auch eine Vielzahl kleinerer Handwerksbetriebe oder Dienstleistungsunternehmen sind in Punkten Arbeitsplätze innerhalb des Stadtteils einfach nicht mehr wegzudenken. Doch auch mittelständische Unternehmen darunter die Deutsche Post, Goldack Metallbau oder Economy Wirtschaft und Finanz GmbH sind hierbei nur einige Beispiele attraktiver Möglichkeiten innerhalb des Stadtteils. Auch an Bildungseinrichtungen mangelt es im Stadtteil keinesfalls, denn sowohl die Henri-Dunant-Grundschule, Friedrich-List-Schule sowie Eduard-Spranger-Schule sind nur einige Alternativen, welche Kindern und Jugendlichen eine solide Ausbildung garantieren.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Sindlingen

9. Juli 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Nied das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Nied Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Sindlingen

terramara / pixelio.de

Ein gemeinsamer Streifzug durch den Immobilienstandort Frankfurt Sindlingen! Herzlich willkommen in Sindlingn, hier im kleinsten südwestlich der Mainmetropole gelegenem Stadtteil, welcher mit seinem über 1.200 Jahre alten Stadtkern allein mehr als 150 denkmalgeschützte Gebäude vorzuweisen hat, werden Sie sich rundum wohl fühlen können!

Der Immobilienmarkt des Frankfurter Stadtteils Sindlingen

Auch über die aktuelle Situation auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils Sindlingen hatten wir Immobiliengutachter weitreichende Informationen eingeholt, welche wir unter anderen auf Immowelt finden konnten. Dies betrifft die Bereiche Immobilienwerte ebenso, wie Preise für Immobilien oder Grundstücke aber auch Angaben zu den im Stadtteil üblichen Mietpreisen, wobei wir Immobiliengutachter durchaus einige überraschende Erkenntnisse gewinnen konnten. Im Zuge unserer Reserchen konnten wir Immobiliengutachter unter anderen einen durchsschnittlichen Mietpreis von ca. 12,11 Euro je Quadratmeter herausbekommen, welcher hier im Stadtteil für eine Wohnung berechnet wird. Ein Einfamilienhaus hingegen dürfte für monatlich rund 500,00 Euro anzumieten sein. Die Anschaffung eigener Immobilienwerte darunter Mehrfamilienhäuser oder Reihenhäuser könnten für einen durchschnittlichen Verkaufspreis von knapp 280.000,00 Euro ihren Besitzer wechseln. Dagegen ist eine Eigentumswohnung bereits zum Kaufpreis von etwa 2.080,00 Euro je Quadratmeter zu bekommen. Eigene Immobilien wie der Bau eines Fertighauses lässt sich dank eines eigenen Grundstücks durchaus realisieren und hierfür müssten Sie rund 605,00 Euro je Quadratmeter einkalkulieren, was die Basis für den letztendlichen Verkaufspreis von Bauland im Stadtteil bildet.

Grundlegendes Wissen zu den Lagefaktoren und zur Verkehrsanbindung

Erst seit dem Jahre 1928 gehört der heutige Stadtteil im Zuge einer Eingemeindung zur Mainmetropole Frankfurt. Somit finden Sie den circa 515 Hektar großen Stadtteil mit knapp 9.032 Einwohnern westlich vom eigentlichen Stadtkern Frankfurts knapp zwölf Kilometer von der Hauptwache entfernt. Bis zum Frankfurter Flughafen sind es gerade einmal ca. vier Kilometer und ist somit der südlichste Stadtteil der geamten Mainmetropole. Eingegrenzt wird der Stadtteil hierbei von den Nachbarstadtteilen Zeilsheim, Höchst, Hattersheim, Kelsterbach sowie dem Ortsteil Okriftel im Main-Taunus-Kreis. Für einen problemlosen Ablauf innerhalb des Verkehrsnetzes garantieren unter anderen die S-Bahn mit den Linien S1 und S2 sowie zahlreiche Buslinien wie die Linien 54, 55, 57, 837 aber auch Nachtbuslinien n8 wie n82. Weiterhin verfügt der Stadtteil über eine direkte Anbindung an die Bundesautobahn A66.

Die wichtigsten Daten und Fakten etwas konkreter dargestellt

Wie schon einmal kurz geschildert lebten zum Ende des Jahres 2013 circa 9.032 Menschen im etwwa 515 Hektar umfassenden Stadtteil. Laut Angaben des statistischen Amtes waren daszugleich knapp 4.400 Haushalte, welche im Stadtteil zu dieser Zeit registriert werden konnten. Hierbei waren Single-Haushalte mit ca. 45,9 Prozent die am häufigsten erfassten, wogegen Familien mit minderjährigen Kindern im Haushalt gerade einmal 21,4 Prozent ausmachten. Die Quote aller alleinerzieheenden Haushalte im Stadtteil betrug hierbei gerade einmal 25,4 Prozent. Ausländer mit Migrationshinweis waren während dieses Zeitraums mit etwa 39,6 Prozent erfasst. Ältere Menschen ab einem Alter von 65 Jahren waren hingegen mit rund 18,2 Prozent ein ausschlaggebender Bestandteil. Hiermit ließ sich ein durchschnittliches Alter von circa 41,2 Jahre errechnen.

Stichpunkte zum Thema Freizeit und Shopping innerhalb des Stadtteils

Es erwwartet Sie einiges an Freizeitangeboten während eines Aufenthalts im Stadtteil, denn einmal abgesehen von einem Ausflug zur Klosterruine Limburg dürfte vor allem die Villa Meister ein willkommendes Ausflugsziel darstellen. Hierbei dürfte es Kulturliebhabern vor allem der dazugehörige Meisterpark angetan haben. Weiterhin finden Sie innerhalb des Stadtteils die evangelische Sindlingen-Süd sowie das Tor Süd zum Naturschutzgebiet Schwanheimer Dünen. Shopping innerhalb der gesamten Innenstadt können Sie dank kleinerer und größerer Geschäfte genießen, wogegen Waren des alltäglichen Bedarfs dann doch eher in einem der ortsansässigen Discounter wie dem Edeka Aktiv Markt Buch, Rewe Markt Franz Kern oder Smart Markt zu finden sind.

Blickpunkt Arbeitsmarkt und Bildungswesen

Es ist nicht allein der Einzelhandel, das Handwerk oder Dienstleistungsgewerbe, welches entscheidende Impulse aussendet, sondern vor allem die im Stadtteil ansässigen mittelständischen Unternehmen. Hierbei dürften insbesondere die Hoechst AG, Kling Gerätetechnik GmbH, Sittig Industrie-Elektronik GmbH & Co. KG sowie Bernd & Markus Krämer GbR aber auch CallenderMedia namentlich zu erwähnen sein, welche einen großen Anteil an attraktiven Arbeitsplätzen vorzuweisen haben. Blickpunkt Schulausbildung innerhalb des Stadtteils: Aufgeteilt in zwei Grundssschulbezirke erwarten Kinder und Jugendliche eine Vielzahl moderne Bildungseinrichtungen innerhalb des Stadtteils. Zu den wichtigsten Bildungseinrichtungen gehören unter anderen die Robert-Koch-Realschule, Karl-Treutel-Schule, ISF Internationale Schule, Meisterschule sowie Ludig-Weber-Schule.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Nied

7. Juli 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Nied das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Nied Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Nied

terramara / pixelio.de

Besonderheiten vom Immobilienstandort Frankfurt Nied! Herzlich willkommen im Stadtteil Nied, hier wo sich das Mündungsdreieck von Main und Nidda befindet sowie eine einstmals berühmte Eisenbahnersiedlung Einheimische wie Besucher gleichermaßen in ihren Bann zieht!

Die wichtigsten Merkmale auf dem Immobilienmarkt des Frankfurter Stadtteils Nied

Es waren nicht allein die beeindruckenden Immobilienwerte, welche der Immobilienmarkt des Stadtteils und bis heute sehenswerten Eisenbahnersiedlung vorzuweisen hat, sondern auch die Bereiche Mietpreise sowie Grundstücke, die uns Immobiliengutachter interessieren. In diesen Zusammenhang haben wir Immobiliengutachter uns auf Immowelt etwas genauer umgeschaut, wobei es einige Besonderheiten bezüglich Preise für Immobilien aber auch Mietwohnungen zu entdecken gab. Somit darf im Falle einer Mietwohnung mit durchschnittlichen Mietpreisen von circa 9,70 Euro je Quadratmeter gerechnet werden, den Interessenten aufwenden müssten. Sollten Sie gar mit einem Häuschen liebäugeln, bieten sich auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils durchaus einige Möglichkeiten, ein solches für monatlich rund 1.187,00 Euro anzumieten. Dem Kauf eigener Immobilienwerte darunter Ein- oder Mehrfamilienhäuser dürfte bei einem durchschnittlichen Preis von knapp 545.650,00 Euro nichts mehr im Wege stehen. Dagegen sollten Sie beim Erwerb einer Eigentumswohnung von einem Verkaufspreis ausgehen, welcher bei rund 3.352,00 Euro je Quadratmeter liegen dürfte. Der Neubau eigener Immobilien wie zum Beispiel einem Fertighäuschen lässt sich am ehesten dadurch reealisieren, indem Sie sich nach einem passenden Grundstück umsehen, welches im Stadtteil zum Quadratmeterpreis von etwa 525,00 Euro zum Verkauf angeboten wird.

Welche Argumente sprechen für die Lage und Verkehrssituation im Stadtteil

Bis zur sogenannten Frankfurter Hauptwache sind es gerade einmal knapp 6 Kilometer, welche Sie vom Stadtteil aus zurücklegen müssten. Genauer gesagt finden Sie den Stadtteil etwas nördlich vom Main direkt am Unterlauf der Nidda auf einer Höhe, welche mit ca. 98 Meter über NN angegeben ist. Dabei stehen den etwa 18.623 Einwohnern des Stadtteils immerhin circa 382 Hektar zur Verfügung. In den vergangenen Jahren hatte sich der Stadtteil im Zuge einer modernen Siedlungsentwicklung von Griesheim bis nahe der eigentlichen Frankfurter Innenstadt vorgeschoben. Gleichzeitig finden Sie in der unmittelbaren Nachbarschaft zum Stadtteil Höchst, Griesheim sowie Schwanheim. Dank moderner öffentlicher Verkehrsmittel darunter die S-Bahn-Linien S1 und S2 sowie Straßenbahnlinien 11 wie 21 erreichen Sie alle angrenzenten Nachbarstadtteile aber auch das eigentliche Stadtzentrum der Mainmetropole nahezu problemlos. Zudem bieten Ihnen die Buslinien 51, 54, 59 sowie Nachtbuslinie n8 weitere Optionen im öffentlichen Personennahverkehr.

Genaue Angaben zu den Daten und Fakten des Stadtteils

Bereits zum Anfang schon einmal kurz angesprochen verfügt der Stadtteil nördlich des Mains über eine Fläche von rund 382 Hektar, auf welcher knapp 18.623 Menschen genügend Platz gefunden haben. Gleichzeitig waren es im Jahre 2013 circa 8.990 Haushalte, welche nach Angaben des statistischen Amtes innerhalb des Stadtteils erfasst worden sind. Den Hauptanteil bildeten in diesem Zusammenhang die sogenannten Single-Haushalte, welche mit immerhin 46,5 Prozent knapp die Hälfte aller Haushalte ausmachten. Gleichzeitig betrug der Anteil aller alleinerziehenden Haushalte mit Minderjährigen Kindern knapp 23,7 Prozent sowie Familien mit Kindern unter 18 Jahren etwa 20,9 Prozent. Ausländer hingegen konnten immerhin einen Gesamtanteil von rund 46,1 Prozent vorweisen, wogegen die Senioren einen Anteil von ca. 16,8 Prozent für sich verbuchen konnten. Genug Anhaltspunkte, um letztendlich ein Durchschnittsalter von 42,2 Jahre ermitteln zu können.

Was wird Ihnen in Punkten Freizeit und Shopping innerhalb des Stadtteils geboten

Ein Spaziergang durch den Stadtteil erweist sich als echte Schatzsuche, denn allein die seit dem Jahre 1839 in Betrieb befindliche Eisenbahnbrücke der Taunus-Eisenbahn dürfte nicht nur die Herzen zahlreicher Eisenbahnliebhaber höher schlagen lassen. Auch Naturliebhaber werden hier im gesamten Stadtteil sehr schnell fündig, denn einem gemeinsamen Ausflug mit der Familie oder Freunden zum nahegelegenen Niedwald mit seinem frei zugänglichen Selzerbrunnen ist nun wirklich nichts einzuwenden. Doch ein Mineralbrunnen kommt selten allein und somit erwartet Sie auch gleich noch ein zweiter schwefelhaltiger Faulbrunnen in der Region. Dagegen dürften sich Kulturinteressierte viel eher im Heimatmuseum aufgehoben fühlen, wo zahlreiche Relikte der einstigen römischen Zentralziegelei zu bewundern sind. Ihren Einkauf können Sie hingegen in der gesamten Innenstadt tätigen, wo kleinere und größere Geschäfte ein reichhaltiges Warensortiment anzubieten haben. Lebensmittel dagegen werden Sie am ehesten im Rewe Supermarkt in der Werner-Bockelmann-Straße 7 oder Netto Discount finden.

Welche Unternehmen und Bildungseinrichtungen finden Sie im Stadtteil

Sicherlich spielen sowohl das Handwerk, Dienstleistungsgewerbe aber auch der Einzelhandel innerhalb des Stadtteils eine ausschlaggebende Rolle, wenn es darum geht, einen Arbeitsplatz zu finden. Auch zahlreiche mittelständische Unternehmen darunter die FES GmbH, Buchbinderei Diller oder Alfred Graf GmbH besitzen innerhalb des Stadtteils ihre Gewerbestandorte, wodurch sich für die einheimische Bevölkerung zahlreiche weitere Alternativen ergeben haben. Für eine solide Schulausbildung innerhalb des Stadtteils garantieren stattdessen gleich eine Vielzahl moderner Bildungseinrichtunen wie zum Beispiel die Fridjof-Nansen-Schule, Friedrich-List-Schule, Niddaschule oder Panoramaschule.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Fechenheim

7. Juli 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Fechenheim das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Fechenheim Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Fechenheim

Joachim Reisig / pixelio.de

Gemeinsam durch den Immobilienstandort Frankfurt Fechenheim! Herzlich willkommen im Stadtteil Fechenheim, einem ehemligen Fischerdorf, welches im Verlaufe der Jahrzente zu einem wichtigen Wirtschaftsstandort innerhalb der Mainmetropole aufgestiegen und dennoch alten Traditionen weitestgehend treu geblieben ist!

Immobilienwerte sowie Mietpreise auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils Frankfurt Fechenheim

Fechenheim ist heute einfach mehr, als nur ein ehemaliges Fischerdorf, denn im Zuge der Industrialisierung hat sich auch der Immobilienmarkt des Stadtteils erheblich verändert. Aus diesem Anlass haben wir Immobiliengutachter uns auch auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils etwas intensiver umgesehen, um weitreichende Erkenntnisse zu den hier vorhandenen Angeboten an Immobilien, Grundstücken aber auch Mietpreisen zu erlangen. Hierbei bedienten wir Immobiliengutachter uns unter anderem den äußerst zuverläsigen Fakten des Anbieters Immowelt, wobei uns in diesen Zusammenhang ein durchschnittlicher Mietpreis für Wohnungen von circa 10,12 Euro aufgefallen ist, welchen Sie im Stadtteil pro Quadratmeter entrichten müssten. Auch ein schmuckes Häuschen können Sie sich hier im Stadtteil mieten, wobei allerdings hierbei mit einem Mietpreis von knapp 1.395,50 Euro gerechnet werden sollte. Anders sieht es hingegen für den Fall aus, dass Sie sich eigene Immobilienwerte in Form eines Eigenheims zulegen möchten und dafür dürften durchschnittliche Kaufpreise ab ca. 375.000,00 Euro interessant erscheinen, welche beim Erwerb eines schmucken Häuschens anfallen würden. Bei Immobilien wie einer Eigentumswohnung dürfte im Stadtteil von einem Quadratmeterpreis ausgegangen werden, welcher mit rund 2.117,00 Euro angegeben ist. Geeignetes Bauland hingegen, könnten Sie sich unter anderen für einen Quadratmeterpreis von etwa 835,00 Euro kaufen.

Spezielles zu den Lagefaktoren sowie öffentlichen Verkehrsmitteln im Stadtteil

Das in der Vergangenheit idyllische Fischerdorf direkt im Mainbogen gelegene heutige Stadtteil mit einer Fläche von circa 718 Hektar wurde erst im Jahre 1928 ein fester Bestandteil der Mainmetropole. Hierbei befindet sich der heutige Stadtteil geografisch gesehen auf einer Höhe von rund 105 Meter über NN etwas oberhalb des Mains. Nur knapp fünf Kilometer sind es vom Stadtteil bis zur sogenannten Hauptwache von Frankfurt am Main. An den äußeren Grenzen zum Stadtteil finden Sie unter anderen Riederwald, Ostend, Bergen-Enkheim, Bürgel sowie Offenbach am Main. Durch die optimale Anbindung an das Frankfurter Verkehrsnetz wie der Regionalbahn 55 sowie Straßenbahnlinien 11 und 12 lassen sich nahezu alle wichtigen Stadtteile innerhalb weniger Minuten Fahrzeit relativ problemlos erreichen. Hinzu kommen noch eine Vielzahl an Buslinien wie die Linien 41, 44, 551 und 560 aber auch Nachtbuslinien darunter die Linien n62 sowie n63.

Die wichtigsten Daten und Fakten zum Stadtteil Fechenheim

Zum Ende des Jahres 2013 lebten im gesamten Stadtteil rund 16.167 Menschen, so die Angaben des statistischen Amtes. Weiterhin bedeutete das, dass auf einer Fläche von ca. 718 Hektar etwa 7.630 Haushalte registriert waren, von denen knapp 46,3 Prozent Single-Haushalte gewesen sind. Die Zahl der alleinerziehenden Elternteile mit Kindern unter 18 Jahren lag bei rund 29,1 Prozent. Dagegen konnten Familien mit minderjährigen Kindern im Haushalt einen Anteil von circa 23,1 Prozent vorweisen. Mit nur 16,6 Prozent hingegen, waren die Seniorinnen und Senioren im Stadtteil vertreten, welche ein Mindestalter von 65 Jahre vorzuweisen hatten. Knapp über die Hälfte aller Einwohner des Stadtteils, was immerhin rund 50,5 Prozent ausmachte, waren ausländische Mitbürger statistisch erfasst. Dadurch konnte zudem ein durchsschnittliches Alter von ca. 44,2 Jahre errechnet werden.

Freizeit und Einkauf im Stadtteil

In allererster Linie dürfte das historische Rathaus, welches zugleich das Wahrzeichen des Stadtteils darstellt erwähnt werden, wenn es darum geht die schönsten Sehenswürdigkeiten aufzuzählen. Aber nicht nur das Rathaus, sondern auch die beiden im Stadtteil zu findenden Bauwerke evangelische Melanchthonkirche sowie römisch-katholische Herz-Jesu-Kirche sollten sich Besucher keinesfalls entgehen lassen. Zudem bieten das an der Konstanzer Straße befindliche Gartenbad sowie eine Reihe wunderschöner Grünanlagen darunter Mainufer aber auch der Fechenheimer Wald mit dem circa 8,62 Hektar großen Waldspielpark Heinrich-Kraft-Park eine willkommene Abwechslung. Einkaufen lässt es sich natürlich in der gesamten Innenstadt, wo kleinere und größere Geschäfte ein breites Warensortiment bereithalten. Hinzu kommen die Supermärkte Nahkauf Nursan Kurnaloglu in der Pfortenstraße oder auch Aldi Süd in der Ferdinand-Porsche-Straße 53, wo Sie Waren des täglichen Bedarfs finden.

Arbeiten und Bildungswesen im Stadtteil

Nicht nur der Einzelhandel mit seinen vielen Geschäften innerhalb des gesamten Stadtteils, sondern auch die zahlreichen Handwerks- und Dienstlistungsbetriebe sind einwichtiger Faktor in Sachen Arbeitsmarktpolitik geworden. Auch der Mittelstand mit Unternehmen wie der Siemens AG, Allessa GmbH, Trapp GmbH sowie Enders GmbH & Co. KG sind hier mit attraktiven Standorten vertreten, wobei insbesondere die Neckermann-Zentrale einen großen Beitrag in Punkten Arbeitsplätze leistet. Eine Vielzahl moderner Bildungseinrichtungen darunter die Heinrich-Kraft-Schule, Konrad-Haenisch-Schule oder Freiligrathschule garantieren zudem für eine ausgezeichnete Schulausbildung im Stadtteil.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Riederwald

7. Juli 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Riederwald das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Riederwald Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Riederwald

terramara / pixelio.de

Weitreichende Einblicke auf den Immobilienstandort Frankfurt Riederwald! Herzlich willkommen im Stadtteil Riederwald, welcher trotz seiner realitiv kleinen Gesamtfläche ein echtes architektonisches Kleinod im Herzen der Mainmetropole Frankfurt darstellt!

Welche Besonderheiten bietet Ihnen der Immobilienmarkt des Frankfurter Stadtteils Riederwald

Auch wir Immobiliengutachter waren von Beginn an gespannt, was der Immobilienmarkt des Stadtteils Riederwald an Immobilien, Mietpreisen aber auch Bauland anzubieten hat. Aus diesem Grund hatten wir Immobiliengutachter uns im Internet unter anderen auf Immowelt etwas intensiver umgeschaut, wobei einige Überraschungen in Erscheinung getreten sind, an denen wir Sie gern teilhaben lassen möchten. Insbesondere im Bereich Mietpreise für Wohnungen dürfte der Stadtteil auch Ihr Interesse wecken, denn mit gerade einmal ca. 7,33 Euro je Quadratmeter könnten Sie sich eine attraktive Wohnung anmieten. Bei der Option sich gegebenenfalls ein kleines Häuschen anmieten zu wollen, sollte hierbei von einem durchschnittlichen Mietpreis ausgegangen werden, welcher bei rund 723,55 Euro im Monat angesiedelt ist. Immobilienwerte, in diesem Falle eine Eigentumswohnung kann im Stadtteil bereits zum Quadratmeterpreis von circa 2.345,50 Euro käuflich erworben werden. Wenn Sie sich letztendlich dazu entschlossen haben in eigene Immobilien investieren zu möchten, dann dürfte der Kauf eines Eigenheims bei durchschnittlichen Verkaufspreisen von knapp 554.466,00 Euro eine echte Alternative darstellen. Dagegen würde sich mit dem Erwerb eines Grundstückes auch Ihr Traum eigener Immobilienwerte umsetzen lassen, allerdings müssten Sie in einem solchen Fall von einem Kaufpreis ausgehen, welcher bei etwa 56.45 Euro für einen Quadratmeter liegen dürfte.

Verfügbare öffentliche Verkehrsmittel sowie entscheidende Lagefaktoren im Stadtteil

Einstmals wurde der heutige Stadtteil Riederwald im Jahre 1910 als zu dieser Zeit übliche Arbeitersiedlung gegründet, dessen einzigartige Siedlungsarchitektur bis zum heutigen Tag weitestgehend erhalten geblieben ist. Allerdings handelt es sich hierbei um die einzige Wohnsiedlung innerhalb der Metropole Frankfurt am Main, welche inmitten eines harmonischen Zusammenspiels von liebevoll angelegten Grünanlagen sowie weiträumigen modernen Industriegebieten zu finden ist. Sowohl in Punkten Freizeit, Erholung und sportliche Aktivitäten hat der circa 366,0 Hektar große Stadtteil einiges aufzuwarten, denn allein das Trainingsgelände der Frankfurter Eintracht ist hier im Riederwaldstation angesiedelt. Eingegrenzt wird der Stadtteil zudem von Fechenheim, Ostpark sowie Bornheim. Ein direkter Anschluß an die Bundesautobahn A 661 sowie eine Vielzahl öffentlicher Verkehrsmittel darunter die U-Bahn-Linien U4 wie U7 aber auch Buslinien 44 und 41 oder Nachtbuslinie n5 ermöglichen es Einheimischen wie auch Besuchern nahezu jeden x-beliebigen Teil der Mainmetropole zu erreichen.

Die wichtigsten Fakten aber auch Daten des Stadtteils in einer Zusammenfassung

Es sind gerade einmal knapp 4.661 Einwohner, welche im rund 366,0 Hektar großen Stadtteil laut Statistisches Amt Ende des Jahres 2013 hier gemeldet waren. Das entsprach zugleich einer Gesamtzahl von etwa 2.602 Haushalten, die sich wie folgt in weitere Kategorien aufteilten: Single-Haushalte waren während dieses Zeitraums mit ungefähr 53,8 Prozent innerhalb des Stadtteils vertreten. Auf den weiteren Plätzen folgten alleinerziehende Elternteile in deren Haushalten Minderjährige Kinder leben mit ca. 30,7 Prozent sowie Familien mit Kindern, welche das Alter von 18 Jahren noch nicht erreicht haben mit rund 18,5 Prozent. Alle im Stadtteil erfassten Seniorinnen und Senioren deren Mindesstalter 65 Jahre und darüber lag, hatten einen Anteil von immerhin 17,7 Prozent vorzuweisen. Dagegen konnten ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger einen Gesamtanteil von etwa 39,4 Prozent vorweisen. Alle Daten und Fakten ausreichend analysiert ergaben zudem, dass im Stadtteil ein durchschnittliches Alter von 43,2 Jahren vorlag.

Wie verbringen Einheimische ihre Freizeit oder wo wird im Stadtteil eingekauft

Auch im relativ kleinem Frankfurter Stadtteil nimmt das Thema Freizeitattraktionen einen hohen Stellenwert ein, wobei es durchaus einiges an Sehenswürdigkeiten oder sportlichen Einrichtungen zu bewundern gibt. Insbesondere die Architektur des Stadtteils, welche insbesondere am Engelsplatz zur Geltung kommt, dürfte es vor allen Besucher in Staunen versetzen. Auffällig ist zudem das Torhaus in der Schäfflestraße sowie die Heilig-Geist-Kirche, welche Sie sich unbedingt einmal etwas näher anschauen sollten. Ausreichend Möglichkeiten um vom gewöhnlichen Alltagsstreß abschalten zu können bieten die zahlreichen Grünanlagen inmitten des gesamten Stadtteils. Hauptattraktion dürfte jedoch das Riederwaldstation sein, welches der Frankfurter Eintracht als Trainingsgelände dient. Ihre Einkäufe erledigen Sie am besten im Metro Großmarkt Am Riederbruch 10 oder Netto Marken-Discount am Volgersbrunnenweg 1, wogegen in der gesamten Innenstadt eine Vielzahl Einzelhandelsgeschäfte ihre Produkte anbieten.

Welche Unternehmen und Bildungseinrichtungen finden Sie im Stadtteil

Ein intensiver Blick auf den Arbeitsmarkt des Stadtteils verriet uns Immobiliengutachter, dass sowohl das Handwerk und Dienstleistungsgewerbe aber auch der Einzelhandel eine wichtige Schlüsselrolle bei der Beschaffung vielversprechender Arbeitsplätze übernommen hatten. Doch auch eine Vielzahl mittelständische Unternehmen darunter die Metro Cash & Carry GmbH, Autohaus Hessengarage GmbH oder RWL Leasing GmbH haben den Stadtteil in Punkten attraktiver Gewerbestandort für sich entdecken können. Damit auch die im Stadtteil lebenden Kinder und Jugendlichen eine solide Schulausbildung in Anspruch nehmen können, garantieren Bildungseinrichtungen wie die Riederwaldschule, Pestalozzischule oder Wilhelm-Merton-Schule für einen reibungslosen Unterricht.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Berkersheim

1. Juli 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Berkersheim das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Berkersheim Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Berkersheim

Siegfried Baier / pixelio.de

Den Immobilienstandort Frankfurt Berkersheim etwas näher vorgestellt! Herzlich willkommen im Stadtteil Berkersheim, welcher eine malerische Kulisse direkt an der Nidda und mit seinen blühenden Blumen sowie Obstwiesen ein wahres Postkartenmotiv abgibt!

Wertvolle Informationen vom Immobilienmarkt des Frankfurter Ortes Berkersheim

Ganz gleich ob es sich hierbei um den kleinsten Stadtteil innerhalb der Metropole Frankfurt am Main handelt, welcher dennoch eine Vielzahl attraktiver Kaufoptionen von Immobilien jeglicher Art, Mietobjekte sowie Grundstücksangebote für Sie bereithält. Deshalb hatten wir Immobiliengutachter uns auf Immowelt etwas ausführlicher umgesehen, um uns über die aktuelle Lage im Bereich Mietpreise, Kaufpreise sowie Grünstücksangebote kundig machen zu können. So hatten wir Immobiliengutachter zudem herausgefunden, dass der Immobilienmarkt des Stadtteils mit einem etwaigen Mietpreis für Wohnungen von circa 11,76 Euro je Quadratmeter aufwarten dürfte. Zudem konnten wir auf Immowelt in Erfahrung bringen, dass Sie für den Fall ein Eigenheim oder ähnliches anmieten zu wollen, mit einem Mietpreis von rund 1.345,00 Euro gerechnet werden müsste. Den Kauf eigener Immobilienwerte wie einem Mehrfamilienhaus dürften Sie sich ab einem Kaufpreis von etwa 695.000,00 Euro durchaus verwirklichen zu können. Weitere Immobilien darunter Eigentumswohnungen können im Stadtteil zum durchschnittlichen Quadratmeterpreis von knapp 2.545,00 Euro käuflich erworben werden. Der Erschaffung eigener Immobilienwerte dürfte mit dem Kauf eines geeigneten Grundstückes eigentlich kaum noch etwas im Wege stehen und hierfür müsten Sie allenfalls einen Quadratmeterpreis ab ca. 435,50 einplanen.

Die momentane Verkehrsanbindung einschließlich Lagefaktoren zusammengefasst

Zweifelsfrei handelt sich unmittelbar nach den Stadtteilen Flughafen sowie Bahnhofsviertel um den drittkleinsten Teil von Frankfurt am Main, welcher sich circa sieben Kilometer in nordöstlicher Richtung vom eigentlichen Stadtzentrum der Metropole entfernt zu finden ist. Gerade einmal knapp 320 Hektar misst der Stadtteil in seiner Gesamtfläche und bietet somit rund 3.400 Einwohnern genügend Platz, um sich im Frankfurter Grüngürtel wohl fühlen zu können. Unmittelbar auf dem Nordhang des Berger Rückens gelegen, prägen eine Fülle an Streuobstwiesen sowie Apfelbäume aus denen eine regionale Spezialität, der Apfelwein hergestellt wird das eigentliche Bild dieses Stadtteils. Eingegrenzt von den Nachbarstadtteilen Bonames, Preungesheim, Harheim, Frankfurter Bogen, Frankfurter Berg, Bad Vilbeler sowie Heilsberg verfügt der Stadtteil über ein gut ausgebautes Verkehrsnetz. Denn mittels der S-Bahn-Linie S6 sowie den Buslinien 25, 39, 66 einschließlich der Nachtbuslinie n4 erreichen Sie nahezu jeden Ort innerhalb von Frankfurt am Main.

Grundlegende Fakten und Daten zum gesamten Stadtteil

Bereits zu Beginn wurde bereits angedeutet, dass es sich hier um den drittkleinsten Stadtteil von Frankfurt am Main handelt, welcher gerade einmal rund 320 Hektar Grundfläche vorzuweisen hat und somit circa 3.400 Menschen ausreichend Platz bieten zu können. Damit bringt es nach Berechnungen des statistischen Amtes der Stadtteil auf gerade einmal 1.532 Haushalte, welche im jahre 2014 statistisch erfasst wurden. Hierbei waren es immerhin rund 550 Einpersonen-Haushalte, wogegen die Zahl der Familien mit Kindern unter 18 Jahren bei ca. 320 lag. Senioren, welche ein Mindestalter von 65 Jahren besaßen, waren mit 435 vertreten, woraus sich ein Durchsschnittsalter von etwa 41,2 Jahre ermitteln ließ. Der Ausländeranteil im Stadtteil betrug zu diesem Zeitpunkt knapp 17 Prozent.

Freizeiterlebnisse und Einkaufsmöglichkeiten innerhalb des Stadtteils

Es sind durchaus einige Geschäfte darunter ein Frisörladen, welcher den klangvollen Namen Salon Outfit trägt, doch auch Einzelhandelsgeschäfte mit einem vielseitigen Produktortiment erwarten Sie im Stadtteil. Supermärkte sind im Stadtteil Fehlanzeige und dennoch können Sie Waren des täglichen Bedarfs in Wolffs Lädchen einen typischen Tante Emma Laden erwerben. Gemeinsame Spaziergänge mit der gesamten Familie vorbei an blühenden Apfelbäumchen gehören neben dem Kriegerdenkmal zu den absoluten Highlights innerhalb des Stadtteils. Zu den auffälligsten Bauwerken innerhalb des Stadtteils gehört zweifelsfrei die evangelische Michaeliskirche. Eine weitere Freizeitattraktion stellt das Theater Lempenfieber im hstorischen Saal der Traditionsgastätte Lemp dar.

Arbeiten und Schulbildung im Stadtteil

Einmal gänzlich abgesehen von den kleineren und größeren Geschäften des Einzelhandels, Dienstleistungsgewerbes und Handwerks, ist vor allem der Obstanbau eine der Hauptbeschäftigungen innerhalb des Stadtteils. Doch auch einige mittelständische Unternehmen darunter die Umzug Company UG oder Mainlicht Werbetechnik GmbH haben den Stadtteil für sich entdeckt. Für eine solide Schulausbildung garantiert die einzige im Stadtteil heimische Berkersheimer Grundschule.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Bonames

1. Juli 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Bonames das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Bonames Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Bonames

Siegfried Baier / pixelio.de

Das sollten Sie über den Immobilienstandort Frankfurt Bonames wissen! Herzlich willkommen im Stadtteil Bonames, hier wo neben einer Naturschule im Feuerwehrmuseum nicht nur eine einzigartige Artenvielfalt an Vögeln, Insekten und Blumen beobachtet werden kann, sondern selbst Einheimische die beste Luft der gesamten Metropole Frankfurt einatmen dürfen!

Welche Entfaltungsmöglichkeiten bietet Ihnen der Immobilienmarkt des Stadtteils Frankfurt Bonames

Auf Immowelt hatten wir Immobiliengutachter eine gute Informationsquelle gefunden, welche uns durchaus interessante Erkenntnisse präsentierte, was nahezu alle Bereiche wie zum Beispiel Mietpreise, Grundstückspreise aber auch Kaufpreise für Immobilienwerte jeglicher Art auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils Bonames betrifft. Dabei ist uns Immobiliengutachter auch ein durchschnittlicher Mietspiegel von rund 10,85 Euro aufgefallen, welcher für einen Quadratmeter einer Mietwohnung eingeplant werden sollte. Der monatliche Mietpreis für ein Häuschen beträgt im Stadtteil circa 885,00 Euro. Auch für den Fall, dass Sie sich eigene Immobilienwerte anschaffen möchten, dürfte der Immobilienmarkt des Stadtteils eine Vilezahl attraktive Angebote bereithalten wie zum Beispiel ein kleines Häuschen gegenüber des Frankfurter Bergs, bei dem Sie mit einem durchschnittlichen Kaufpreis von etwa 343.000,00 Euro kalkulieren müssten. Eine weitere Option eigene Immobilien zu erwerben, wäre der Kauf einer Eigentumswohnung, wofür Sie hier im Stadtteil einen Quadratmeterpreis von rund 2.030,00 Euro einplanen müssen. Mit dem Kauf eines Grundstückes könnten Sie sich zudem Immobilien in der Form eines Neubaus erschaffen, wobei in diesem Falle von einem Quadratmeterpreis ausgegangen werden müsste, welcher bei ca. 345,50 Euro liegen dürfte.

Die wichtigsten Fakten zu den Lagefaktoren sowie zur Verkehrsanbindung im Stadtteil

Der heutige Stadtteil Bonames befindet sich nördlich von Frankfurt am Main unmittelbar an der Nidda sowie direkt im Dreieck der beiden Bundesautobahnen A 5 und A 661. Hier im Stadtteil, welcher zudem über eine Fläche von circa 340,0 Hektar verfügt leben heute rund 6.200 Einwohner. Eine faszinierende Mischung zwischen wunderschöner Naturlandschaft sowie idyllischen Wohnvierteln macht das Leben im Stadtteil so liebenswert. Unmittelbar in der Nachbarschaft zum Stadtteil befinden sich Kalbach, Harheim sowie Nieder-Eschbach, wogegen im Süden eine freie Fläche direkt an die Nidda grenzt. Selbstverständlich garantiert auch hier im Stadtteil ein gut ausgebautes Verkehrsnetz mit einer Vielzahl öffentlicher Verkehrsmittel darunter den zwei U-Bahn-Linien U2 und U9 aber auch den Buslinien 24, 27, 28, 29 wie der Nachtbuslinie n4 für einen nahtlosen Transport im Personennahverkehr.

Wichtige Erkenntnisse zu den vorhandenen Daten und Fakten des Stadtteils

Bereits zum Anfang hin hatten wir Immobiliengutachter schon einmal kurz angedeutet, dass heute circa 6.200 Menschen im Stadtteil leben, welcher ihnen auf einer Fläche von rund 340,0 Hektar ausreichend Abwechslung bietet. Angefangen von wunderschönen Naturlandschaften über attraktive Wohnviertel bis hin zu unvergesslichen Freizeitangeboten ist nahezu für jeden etwas dabei. Nicht ohne Grund waren zum Ende des Jahres 2013 rund 2.980 Haushalte im Stadtteil gemeldet, wovon ca. 43,6 Prozent den Haushaltenn zuzuordnen waren, welche als Single erfasst worden sind. Laut statistisches Amt waren weiterhin etwa 25,5 Prozent alleinerziehende mit Kindern sowie knapp 20,4 Prozent Familienhaushalte mit Kindern unter 18 Jahren im Stadtteil registriert. Der Anteil derer Einwwohner, welche als Ausländer einen Migrationshinweis vorzuweisen hatten, betrug im Jahre 2013 circa 37,9 Prozent. Seniorinnen und Senioren, welche 65 Jahre und älter sind, waren mit ca. 19,7 Prozent im Stadtteil statitisch erfasst. Hierbei konnte ein durchschnittliches Alter nachgewiesen werden, dass bei etwa 43,2 Jahre lag.

Was wird Ihnen in Punkten Freizeit und Einkaufmöglichkeiten geboten

Es ist schon einiges, was der Stadtteil Einheimischen wie auch Besuchern an Sehenswürdigkeiten und Erholungsgelegenheiten anzubieten hat. So sollten Sie sich während eines Aufenthaltes im Stadtteil unbedingt einmal die evangelische Pfarrkirche, welche zugleich die einzige Patronenkirche innerhalb Frankurt am Main ist, das auf dem Platz der modernen Sankt-Bonifaz-Kirche begehbare gotische Labyrinth sowie einen gemeinsamen Familienausflug in den circa 11.000 Quadratmeter großen Nordpark mit seinen unzähligen Grill- und Spielplätzen besuchen. Einkaufen können Sie derweilen in der gesamten Innenstadt, welche Ihnen eine Vielzahl kleinere und größere Geschäfte zu bieten hat. Waren des alltäglichen Bedarfs hingegen finden Sie unter anderen im Penny-Markt in der Homburger Landstraße 687, Smart Markt (Oberer Kalbacher Weg 2) oder Gebbia Vincenzo.

Arbeitsangebote und Bildungseinrichtungen innerhalb des Stadtteils

Insbesondere der Einzelhandel aber auch das Handwerk oder Dienstleistungsgewerbe gelten innerhalb des Stadtteils als überaus wichtige Ansprechpartner, wenn es um einen attraktiven Arbeitsplatz geht. Doch auch mittelständische Unternehmen wie die Hertling GmbH & Co. KG, Euroclean oder Aquinum GmbH sind in Sachen Arbeitsplätze einfach nicht mehr wegzudenken. Eine angemessene Schulausbildung garantiert die einzige im Stadtteil ansässige August-Jaspert-Schule, welche seit der Eröffnung der im Nachbarstadtteil Nieder-Eschbach zu findenden Otto-Hanh-Schule eine reine Grundschule geworden ist.

Read More

Immobiliengutachter Frankfurt Preungesheim

30. Juni 2015
/ / /
Comments Closed

Als Immobiliengutachter beobachten wir im Stadtteil Preungesheim das Immobilienmarktgeschehen. Wir erstellen u.a. für den Bereich Preungesheim Mietwertgutachten und Verkehrswertgutachten.

Frankfurt Preungesheim

Monika Oumard / pixelio.de

Fakten und Analysen zum Immobilienstandort Frankfurt Preungesheim! Herzlich willkommen im Stadtteil Preungesheim, einem wunderschönen und ruhigem Örtchen dessen ganzer Stolz der alte Ortskern mit seiner historischen Kreuzkirche aus dem 12. Jahrhundert ist!

Was hat Ihnen der Immobilienmarkt des Stadtteils Frankfurt Preungesheim an Immobilienwerten anzubieten

Eine Frage, welche nicht nur Sie als Interessenten interessieren dürfte, sondern auch uns Immobiliengutachter und deshalb hatten wir diesen Umstand zum Anlass genommen, um den Immobilienmarkt des Stadtteils einmal etwas ausführlicher in Augenschein zu nehmen. Hierbei bedienten wir Immobiliengutachter uns als Informationsquelle der Webseite von Immowelt, dessen Angaben als äußerst zuverlässig eingestuft werden können. Sowohl Immobilienwerte wie auch Grundstücke einschließlich ortsüblicher Mietpreise weckten in diesem Falle unser besonderes Interesse. So fanden wir unter anderen heraus, dass im Stadtteil von einem durchsschnittlichen Mietpreis für Wohnungen ausgegangen werden muss, welcher bei rund 11,39 Euro je Quadratmeter zu finden ist. Ein Häuschen können Sie sich im Stadtteil für monatlich etwa 1.140,00 Euro anmieten. Immobilienwerte wie ein schmuckes Eigenheim sind auf dem Immobilienmarkt des Stadtteils für knapp 615.000,00 Euro käuflich erwerbar. Weitere Immobilien darunter Eigentumswohnungen werden hier zu Quadratmeterpreisen von ca. 3.840,00 Euro zum Verkauf angeboten. Zudem dürfte dem Neubau eigener Immobilienwerte mit dem Erwerb von geeignetem Bauland prinzipiell nichts mehr im Wege stehen, denn für einen Quadratmeterpreis von rund 945,00 Euro bekommen Sie ein infrage kommendes Grundstück zum Kauf angeboten.

Den Lagefaktoren sowie öffentlichen Verkehrsmitteln über die Schulter geschaut

Den seit April des Jahres 1910 zur Metropole Frankfurt am Main gehörigen Stadtteil Preungesheim finden Sie indem Sie von der Hauptwache aus circa 3,5 Kilometer in nordöstliche Richtung fahren. Es sind rund 361,5 Hektar, welche den im Stadtteil lebenden knapp 13.600 Einwohnern zur Verfügung stehen, auf der zudem eine Vielzahl Sehenswürdigkeiten darauf warten von Ihnen in Augenschein genommen zu werden. Den eigentlichen Stadtkern finden Sie im direkten Winkel zwischen der Gießener- und Homburger Landstraße, wo auch die Bundesautobahn A 661 verläuft. Unmittelbare Nachbarstadtteile sind unter anderen Eckenheim, Berkersheim, Seckbach, Bornheim aber auch der Frankfurter Berg. Durch die U-Bahn-Linie U5, Straßenbahnlinie 18 sowie den Buslinien 27, 34, 39, 64 aber auch der Nachtbuslinien n4 oder n41 ist der Stadtteil nicht nur an das Frankfurter Verkehrsnetz angeschlossen, sondern ermöglicht es Einheimischen wie Besuchern bequem jeden x-beliebigen Ort innerhalb der Metropole anzusteuern.

Welche Daten und Fakten sind für den Stadtteil maßgebend

Wie bereits zu Beginn angesprochen arbeiten und leben im Stadtteil heutzutage rund 13.600 Menschen auf einer Fläche von ca. 361,5 Hektar. So sind eess knapp 9.550 Haushalte gewesen, welche laut statistisches Amt zu diesem Zeitpunkt im Stadtteil gemeldet waren. Davon waren rund 41,3 Prozent Single-Haushalte, etwa 25,4 Prozent Familien mit Kindern unter 18 Jahren sowie circa 22,4 Prozent galten als alleinerziehende Haushalte. Darüber hinaus betrug der Anteil älterer Menschen über 65 Jahre ca. 31,4 Prozent. Ausländer sind mit etwa 38,2 Prozent im Stadtteil statistisch erfasst gewesen. Allen Berechnungen zufolge ergab sich hieraus ein Durchschnittsalter von immerhin 42,3 Jahre.

Vielversprechende Freizeitangebote und Einkaufsmöglichkeiten

Im Stadtteil wird nicht nur Einheimischen, sondern auch Besuchern einiges an Highlights geboten, denn allein ein Spaziergang durch die Innenstadt vorbei an bürgerlichen Jugendstilhäusern, Fachwerkhäusern und historischen Bauwerken ist allein ein Erlebnis wert. Zudem können Sie die historische Kreuzkirche bewundern, welche nicht grundlos der ganze Stolz aller Preungesheimer Bürger ist. Auch die Reste der ehemaligen Burg Bachberg oder Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus an der JVA sollten Sie sich keineswegs entgehen lassen. Zudem erwarten Sie im gesamten Stadtteil eine Vielzahl Einzelhandelsgeschäfte, welche Ihnen ein breites Angebot an Waren anbieten. Lebensmittel hingegen können Sie Real-Markt, Edeka-Center oder KaufDa erwerben.

Arbeitgeber und schulische Einrichtungen im Stadtteil

Neben dem Einzelhandel, Handwerk und Dienstleistungesgewerbe bieten Ihnen insbesondere mittelständische Unternehmen wie die Karl-Heinz Schmidt Metallbau GmbH, Boesner GmbH oder A.G.F. GmbH vielversprechende Arbeitsplätze im Stadtteil. Zu den attraktivsten Bildungseinrichtungen im Stadtteil gehören unter anderen die Liesel-Oestreicher-Schule, Carlo-Mierendorff-Schule sowie IKS-Interkulturelle Schule.

Read More
© 2004 - 2020 Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung in Frankfurt am Main